Nagelsmann: "Titel gehört mehr anderen als mir"

Nagelsmann: Foto: © getty
 

Erstes Finale mit dem FC Bayern und der erste Titel für Julian Nagelsmann mit seinem neuen Klub - und in seiner Trainerkarriere im Profi-Fußball überhaupt.

In einem rassigen Spiel mit vielen Tormöglichkeiten setzt sich der noch zum Ligastart wankende Meister mit 3:1 gegen den Pokalsieger Borussia Dortmund durch. Hauptverantwortlich sind mit ihren Toren Thomas Müller und Goalgetter Robert Lewandowski, der wieder einmal einen Doppelpack schnürt.

Von Nagelsmann gibt es dafür ein dickes Lob: "Dass Robert Tore schießen kann, wissen wir alle. Heute hat er auch herausragend gut gearbeitet und verteidigt. Die zwei Tore, die er macht, sind saustark, aber das Tor, das er vorbereitet hat war auch sehr clever."

Die Vorarbeit verwertete dann Müller, der wie so oft zur richtigen Zeit am richtigen Ort auftauchte. Auch dafür gibt es warme Worte vom neuen Chef: "Es war ein klassisches Thomas-Müller-Tor, er wird noch einige Tore in dieser Saison machen."

Angesprochen auf seinen ersten Titel mit dem FC Bayern zeigt sich Nagelsmann demütig und verweist auf seinen Vorgänger: "Wir haben nicht allzu viel Zeit zum Feiern. Der Titel ist eine Belohnung für letzte Saison, als Hansi Flick Meister wurde. Ich freue mich, aber der Titel gehört mehr anderen als mir."

"Würde gerne Titel-Hamster sein"

Dass er aber viel Lust auf weitere Erfolge hat, macht der Ex-Leipzig-Trainer im Interview mit "Sat1" nach Spielende klar.

"Ich wünsche mir erst einmal mehr Titel. Ich habe ja so kleine Hamsterzähne, das sieht man ja, und da würde ich natürlich gerne ein Titel-Hamster sein."

Mit dem Sieg gegen Herausforderer Borussia Dortmund setzten die Münchner gleich einmal ein Zeichen. Dortmund-Kapitän Marco Reus, der das Spiel mit einem Traumtor zwischenzeitlich wieder spannend gemacht hatte, hadert nach Spielende mit dem Ausgang: "Das war eine unnötige Niederlage. Die Bayern hatten ihre Chancen, das war vorher schon klar. Von der Energie und Leidenschaft war das in Ordnung."

Aber auch Nagelsmann ist mit dem Auftritt zufrieden: "Ich finde, dass wir sehr gut verteidigt haben, vor allem in der ersten Halbzeit. Das war ein absolut verdienter Sieg für uns. Es ist nicht leicht gegen die Offensivpower, die Dortmund hat."

Zum nächsten Aufeinandertreffen der beiden Teams kommt es in der Bundesliga erst am 14. Spieltag (4. Dezember). Dann wird man sehen, ob Dortmund unter ihrem neuen Trainer Marco Rose in der Lage ist, die Bayern im Meisterrennen zu fordern, und Julian Nagelsmanns Wartezeit auf den nächsten Titel möglicherweise etwas zu verlängern.

VIDEO: Bayern trauert um Klub-Legende Gerd Müller


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..