DFB-Pokal: Stuttgart erst im Elferschießen weiter

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der VfB Stuttgart kann in der ersten Runde des DFB-Pokals eine Blamage erst im Elfmeterschießen abwenden.

Bei Regionalligist Energie Cottbus gerät das Team von Hannes Wolf durch Tore von Viteritti (5.) und Zimmer (28.) schnell in Rückstand, nach der Pause bringen erst Brekalo (49.) und ein Eigentor von Matuwila (78.) den Bundesliga-Aufsteiger zurück in die Partie.

Nach einer torlosen Verlängerung scheitern Ziegenbein und Förster aufseiten von Cottbus bzw. Özcan bei den Gästen, womit Stuttgart als 4:3-Sieger im Elfmeterschießen in die zweite Runde einzieht.



Textquelle: © LAOLA1.at

Rapid-Fans sorgen in der Südstadt für Spielunterbrechung

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare