Kohfeldt nicht erste Wahl für Trainerposten

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Werder-Manager Frank Baumann macht kein Geheimnis daraus, dass Florian Kohfeldt nicht die Wunschlösung für den Trainerposten war.

"Natürlich kann man durchaus sagen, dass es bessere Möglichkeiten gegeben hat, vielleicht bessere Trainer für uns interessant gewesen wären", so Baumann.

Das sei aber nicht weiter schlimm, denn "wenn man das auf andere Positionen übertragen würde, dann ist es so, dass Jiri Pavlenka auch nur unsere vierte Wahl war, weil wir Neuer, ter Stegen und Leno nicht bekommen haben."

Liste bis Südamerika

Der Bremer Sportdirektor hatte "eine sehr, sehr große Liste - das ging bis nach Südamerika. Wir haben den Kreis immer enger gezurrt." Auch große Namen sollen angefragt worden sein, von denen man aber "Absagen in Anführungszeichen" erhalten habe.

Unter den übriggebliebenen "zwei, drei anderen Trainern", hat sich Baumann "dann im Endeffekt für Florian entschieden."

Bis Winter hat der ehemalige U23-Coach nun Zeit sich zu beweisen. Sollte sich Werder bis dahin nicht von den Abstiegsplätzen lösen, wird Baumann seine Fühler weiter ausstrecken.

Textquelle: © LAOLA1.at

Wechsel-Gerüchte: Neymar von Coach zu Tränen gerührt

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare