Zehn Frankfurter schocken Stuttgart

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Auch am 7. Spieltag der Deutschen Bundesliga kann der VfB Stuttgart auswärts nicht punkten und verliert bei Eintracht Frankfurt trotz Überzahl 1:2.

Nach einem flotten Anfang flacht das Spiel ab. Frankfurt erarbeitet sich nach dieser Phase Vorteile und geht durch Rebic (42.) mit einer Führung in die Pause.

Terodde kann 34 Sekunden nach der Einwechslung sein erstes Bundesliga-Tor erzielen (61.), dann fliegt Frankfurts Falette nach Torraub (64.). Die Gäste haben danach Kontrolle über das Spiel, die Entscheidung liegt dennoch Gacimovic für die Gastgeber am Fuß, der alleine vor Zieler scheitert (79.).

Haller schockt in der Nachspielzeit den VfB nach Freistoßflanke und trifft per Seitfallzieher unmittelbar vor dem Abpfiff zum 2:1.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare