Laut Hoeneß: Hasenhüttl Kandidat bei Bayern

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Steht RB-Leipzig-Coach Ralph Hasenhüttl vor einem erneuten Karriere-Sprung?

Vor dem Showdown seiner "Bullen" beim FC Bayern ist FCB-Präsident Uli Hoeneß voll des Lobes für den Steirer: "Ralph Hasenhüttl macht es gut in Leipzig."

Damit aber nicht genug. Laut dem Bayern-Boss könnte der 49-Jährige die Münchner in Zukunft trainieren. "Wenn wir irgendwann einmal einen deutschsprachigen Trainer suchen sollten, gehört er mit Sicherheit zu den drei Kandidaten, über die man nachdenken muss", so Hoeneß.

Im Moment sei dies jedoch "überhaupt kein Thema", da Carlo Ancelotti erst im Sommer beim deutschen Rekordmeister übernahm und fest im Sattel sitzt, Hasenhüttl zudem erst frisch bei RB Leipzig sei. Die Verträge der beiden Trainer bei ihren jeweiligen Klubs laufen noch bis Sommer 2019.

Hasenhüttl hat Bayern-Vergangenheit

Hasenhüttl und die Bayern - das passte schon einmal. Von 2002 bis 2004 ließ der ehemalige Stürmer seine aktive Karriere bei den Amateuren der Münchner ausklingen.

Damals sollte er als erfahrener Akteur junge Spieler wie Philipp Lahm, Bastian Schweinsteiger und Piotr Trochowski führen. Laut Hasenhüttl sei das damals "eine Wahnsinnstruppe" gewesen.

Der ehemalige ÖFB-Teamspieler, der auch als Nachfolger von Arsene Wenger beim FC Arsenal gehandelt wird, ist derzeit aber glücklich mit seiner Aufgabe: "Ich weiß nicht, ob ich irgendwann die Lust verspüre, etwas anderes zu machen. Im Moment habe ich hier mein Glück gefunden. Es ist eine superspannende Aufgabe mit einem tollen Trainerteam. Hier ist vieles, was ich mir immer gewünscht habe."

Textquelle: © LAOLA1.at

Vier Monate Sperre für Salzburg-Stürmer Wanderson

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare