Ulreich: Unfair, wenn jemand wie ich zur WM fährt

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die WM ist der Traum eines jeden Fußballers.

Wohl auch jener von Sven Ulreich. Doch der Vertreter von Manuel Neuer beim FC Bayern München erhebt trotz seiner guten Vereinsleistungen keinen Anspruch darauf, ein WM-Ticket im DFB-Team zu lösen.

Im Gegenteil. Der 29-Jährige hätte sogar Verständnis, wenn ihn Joachim Löw nicht berücksichtigt.

"Ich bin auch Realist. Torhüter wie Ralf Fährmann oder Bernd Leno spielen seit Jahren im internationalen Geschäft. Da wäre es ein Stück unfair, wenn jemand wie ich mit zur WM fahren würde, der erst seit ein paar Monaten wieder voll dabei ist und gerade erst ein paar Spiele gemacht hat", erklärt Ulreich gegenüber der "Funke Mediengruppe".

Zurück auf die Bank

Sobald Neuer wieder fit sei, würde er sich bei den Bayern wieder auf die Bank setzen.

Neuer ist wie Marc-Andre ter Stegen auch in der Nationalmannschaft gesetzt. Für den Posten des dritten Torhüters gibt es mehrere Anwärter.

Bezüglich seiner eigenen Zukunft bei den Bayern verweist Ulreich darauf, dass man sich im Frühjahr zusammensetzen werde. Der Vertrag des Keepers in München läuft aus.

Im Falle eines Wechsels sei die Premier League eine Option: "Das hatte ich immer mal im Hinterkopf, es war sozusagen ein kleiner Traum. Aber dann müsste alles passen."

>>> Soll dich unser virtueller Experte Toni via Facebook Messenger automatisch auf dem Laufenden halten? <<<


Textquelle: © LAOLA1.at

LAOLA1-Zeitreise: Alle ÖFB-Legionäre bei Werder Bremen

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare