Spuck-Skandal: Schalke-Spieler sorgt für Eklat

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Schalke 04 kommt nicht zur Ruhe.

Die 1:3-Niederlage gegen Werder Bremen (Spielbericht >>>>) sorgt nicht nur für den letzten Tabellenplatz, sondern soll auch das Aus von Trainer David Wagner besiegelt haben, mit einer Entlassung wird in den kommenden Tagen gerechnet.

Als wäre das nicht genug, sorgt ein Schalker Spieler noch für den Skandal des Spieltags.

Ozcan Kabak foult nach einer guten halben Stunde Werders Ludwig Augustinsson. Als dieser zu Boden geht, spuckt der S04-Spieler auf den Schweden.

Absicht? Geahndet wurde das Vergehen nicht. Offenbar entging nicht nur Schiedsrichter Markus Schmidt die Aktion, sondern auch dem "Kölner Keller". Erst die Fernsehbilder fingen die Aktion ein.

"Schalke war sehr frustriert über die 90 Minuten. Das ist kein Fairplay", so Augustinsson nach dem Spiel gegenüber "Sky".

Schalke-Trainer David Wagner glaubt nicht daran, dass sein Kicker den Schweden anspucken wollte. "Es sieht unschön aus, aber ich kenne Ozcan und bin zu 100 Prozent davon überzeugt, dass es keine Absicht ist", Kabak sei "nicht der Charakter dafür", meint Wagner.

"Das ist ein unglückliches Bild, aber er ist keiner, der absichtlich den Gegenspieler anspuckt. Das würde sich nicht gehören."

Kapitän Omar Mascarell versuchte seinen Mitspieler noch zu verteidigen, sagte aber auch, dass die Aktion nicht zu entschuldigen sei. Ähnlich reagierte auch Werder-Coach Florian Kohfeldt, unterstellte Kabak aber keine Absicht.

Von einer Strafe für Kabak ist auszugehen.

Knapp drei Stunden nach Spielende entschuldigte sich der türkische Nationalspieler auf Twitter für die Aktion:

Textquelle: © LAOLA1.at

Union Berlin offenbar vor Verpflichtung von Loris Karius

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare