Schalke gibt Rangnick noch nicht auf

Schalke gibt Rangnick noch nicht auf Foto: © getty
 

Eigentlich hatte Ralf Rangnick dem FC Schalke 04 am Samstag bereits einen Korb erteilt, was ein mögliches Engagement als Sportvorstand angeht (Mehr dazu >>>) - ganz so einfach wollen sich die "Königsblauen" aber nicht abschütteln lassen.

Jens Buchta, Aufsichtsratchef der Schalker, kündigte am Samstag gegenüber "Sky" an, wieder mit dem Berater von Rangnick in Kontakt treten zu wollen, um den ehemaligen Sportdirektor von Red Bull Salzburg vielleicht doch noch umzustimmen.

"Wir haben vereinbart, dass wir Anfang kommender Woche noch mal telefonieren, wenn sich das bei uns und auch auf Ralf Rangnicks Seite ein bisschen gelegt hat", so Buchta. Und dabei werde er "selbstverständlich noch mal die Möglichkeit ausloten."

Schalke von Rangnick-Absage überrascht

Generell sei man auf Schalke am Samstag total überrumpelt worden von der Absage des Wunschkandidaten. Jens Buchta zufolge hatte es keinerlei Hinweise auf eine Absage gegeben. Das Gespräch mit Rangnicks Beratern am Donnerstag habe in "positiver Atmosphäre" stattgefunden und mit dem "klaren Willen, Ralf Rangnick zu verpflichten".

Dabei wurden auch nochmal die Möglichkeiten vorgestellt, die Schalke für die Aufstellung eines Budgets in der 2. Liga hat. Man habe Rangnick sehr transparent über die aktuelle wirtschaftliche Situation berichtet, was selbst im Worst-Case-Szenario "der Spitzengruppe in der 2. Liga" entsprechen würde.

Dabei sei "an keiner Stelle erwähnt worden, dass dieses Budget für Ralf Rangnick nicht ausreichend sei", wie der Aufsichtsratchef des FC Schalke 04 betont.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..