Rangnick-Machtwort im Fall Naby Keita

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Naby Keita wird nicht schon vorzeitig zum FC Liverpool wechseln. Ralf Rangnick erteilt derartigen Bestrebungen eine klare Absage.

"Selbst, wenn wir die K.o.-Phase in der Champions League nicht erreichen sollten, würde es keinen Sinn machen, ihn früher nach Liverpool zu lassen. Wir wollen uns wieder für Europa qualifizieren und brauchen Naby dafür", so der Sportdirektor von RB Leipzig gegenüber der "Leipziger Volkszeitung".

Der Wechsel des 22-jährigen Guineers für mindestens 48 Mio. Pfund im Sommer 2018 ist bereits besiegelt.

Entgegen der Schwierigkeiten, die Naby Keita mit drei Ausschlüssen im laufenden Jahr am Platz und der drohenden Strafe wegen Urkundenfälschung neben dem Platz hat, beschreibt Rangnick seinen Noch-Schützling als sehr umgänglich: "Es ist schwer, nicht gut mit ihm auszukommen. Er trainiert gut, spielt gut, ist immer pünktlich. Im Team ist er sehr beliebt."

Textquelle: © LAOLA1.at

Martin Hinteregger vor Verlängerung beim FC Augsburg

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare