Corona-Krise: Hoeneß erwartet "neue Fußballwelt"

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Nach Ansicht von Uli Hoeneß wird die Welt des Fußballs nach dem ungewissen Ende der weltweiten Coronavirus-Pandemie eine völlig andere sein.

"Man kann es nicht vorschreiben, aber 100-Millionen-Euro-Transfers kann ich mir in der nächsten Zeit nicht vorstellen", sagt der langjährige Präsident des FC Bayern München gegenüber dem "Kicker" (Donnerstag).

"Die Transfersummen werden fallen, die Beträge werden sich in den kommenden zwei, drei Jahren nicht mehr auf dem bisherigen Niveau bewegen können", meint der 68-Jährige. "Es wird sehr wahrscheinlich eine neue Fußballwelt geben."

Die künftige Entwicklung auch im Spielplan der Bundesliga sei zwar derzeit ungewiss. Hoeneß sagt aber: "Auch Spiele ohne Zuschauer garantieren die Verteilung der Fernseh-Gelder, und wenn das klappt, gibt es für 2019/20 kein existenzielles Problem."

Falls es bis Weihnachten jedoch keine Spiele geben sollte, so Hoeneß, dann sei "die Existenzgrundlage der gesamten Liga bedroht".

Textquelle: © LAOLA1/APA

Deutsche CL-Teilnehmer spenden an die Konkurrenz

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare