RB Leipzig: Ex-Salzburger als Topverdiener?

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Einige Spieler von RB Leipzig haben mit der starken Saison Begehrlichkeiten geweckt.

Naby Keita soll etwa von mehreren internationalen Top-Klubs wie FC Arsenal und Borussia Dortmund gejagt werden. Der 22-jährige Mittelfeldspieler, der im Sommer 2016 von RB Salzburg nach Leipzig wechselte, hält bei vier Toren und sieben Assists in 20 Bundesliga-Einsätzen.

RBL will einen Abgang jedoch verhindern und dem Mann aus Guinea laut "Bild" trotz Vertrags bis 2020 eine vorzeitige Verlängerung anbieten.

Keita als Topverdiener?

"Wir sind bereits in Gesprächen und können uns vorstellen, ähnlich wie bei Emil Forsberg, den Vertrag noch mal vorzeitig anzupassen und zu verlängern", bestätigt Sportdirektor Ralf Rangnick dem Blatt.

Forsberg unterschrieb kürzlich bis 2022, sein Gehalt wurde deutlich erhöht. So soll es auch bei Keita gemacht werden. Laut der Zeitung könnte der ehemalige Salzburger in Zukunft 4,5 Millionen Euro pro Jahr kassieren und damit zum Topverdiener im Kader avancieren.

"Wir wollen den Entwicklungen der Spieler flankierend gerecht werden. Aber wir werden unsere Leitplanken deshalb nicht mit beiden Händen über Bord werfen", will Rangnick keine Zahlen kommentieren.

VIDEO - Rückkehrer schießt RB Salzburg zum Sieg:

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare