Labbadia hört bei Wolfsburg auf

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Zuletzt wurde eifrig spekuliert, nun ist es fix: Bruno Labbadia hört im Sommer als Trainer beim VfL Wolfsburg auf. Der auslaufende Vertrag wird nicht verlängert. Das geben die Niedersachsen am Dienstag bekannt.

Der 53-Jährige ist seit Februar 2018 im Amt und rettete den Klub in der vergangenen Saison vor dem Abstieg. Aktuell hat Wolfsburg als Tabellensiebenter noch gute Chancen auf einen internationalen Startplatz.

Als Nachfolger wurden zuletzt bereits Salzburg-Coach Marco Rose und auch LASK-Trainer Oliver Glasner gehandelt.

Nach "kicker-Informationen" soll es bereits einen intensiven Austausch zwischen dem VfL und dem Salzburg-Coach gegeben haben. Der frühere Bundesliga-Profi wird aber auch seit Monaten mit dem ab Sommer offenen Trainerposten in Hoffenheim in Verbindung gebracht.


Textquelle: © LAOLA1.at

Zwei Nationalteams buhlen um Salzburgs Albert Vallci

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare