Rose: "War nicht alles schlecht"

Rose: Foto: © getty
 

Borussia Mönchengladbach hat die Trendumkehr in der deutschen Bundesliga endlich geschafft!

Mit einem klaren 3:0-Erfolg über den abgeschlagenen Tabellenletzten Schalke 04 (Spielbericht >>>) beendeten die "Fohlen" eine üble Unserie: Seit dem 15. Februar, also seit der Bekanntgabe von Marco Roses Wechsel zu Borussia Dortmund im Sommer, verlor Gladbach acht Pflichtspiele in Folge.

Besonders für Rose selbst, der bereits als angezählt galt, ist das Ende der Unserie eine enorme Genugtuung: "Heute konnten wir das bestätigen, was wir in den vergangenen Wochen gezeigt und gesagt haben. Auch während unserer Negativserie war nicht immer alles schlecht."

Auf Schalke profitierte Gladbach von inferior auftretenden Gastgebern, die sich vor allem defensiv alles andere als Bundesliga-tauglich präsentierten. Dennoch war der Sieg der "Fohlen" beim Gelsenkirchner Chaosverein keine Selbstverständlichkeit. "Die Jungs wollten diesen Sieg, in diesem nicht ganz einfachen Spiel, heute aber unbedingt. Das Ergebnis muss sich so gut für die Jungs anfühlen, dass sie dieses Gefühl mit in die Länderspielpause nehmen", freut sich Rose.

Der ehemalige Salzburger Trainer hat auch eine Teilnahme am Europacup noch nicht abgeschrieben. Gladbach liegt aktuell zwar nur auf Rang neun der Tabelle, auf den ersten sicheren Europacup-Platz sechs, den momentan Bayer Leverkusen mit einem ausgetragenen Spiel weniger belegt, fehlen allerdings "nur" vier Zähler.

"Nach der Pause haben wir dann zuhause gegen Freiburg direkt die Möglichkeit, nachzulegen. Wenn wir nochmal oben ranwollen, müssen wir jetzt natürlich Spiele gewinnen. Dafür müssen wir auch hart zu uns selbst sein", will Rose in seinen letzten Spielen mit Gladbach nochmal das Maximum herausholen.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..