Schrecksekunde für Friedl im Training

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Schrecksekunde für Marco Friedl und den FC Bayern München. Der 19-jährige Österreicher bekommt im Training einen Schlag auf den Knöchel und muss die Einheit unterbrechen, um sich behandeln zu lassen. Eine längere Pause ist aber nicht notwendig.

Friedls Landsmann David Alaba (Rückenprobleme) spult indes ein individuelles Trainingsprogramm ab. Franck Ribery, der sich Anfang Oktober gegen Hertha BSC einen Riss des Außenbandes im linken Knie zugezogen hatte, absolviert die komplette Trainingseinheit mit der Mannschaft - dennoch wird sich sein Comeback verzögern.

"Franck ist auf einem guten Weg, aber er braucht noch zwei Wochen. Wir wollen kein Risiko eingehen", erklärt FCB-Trainer Jupp Heynckes der französischen Zeitung L'Equipe.

Textquelle: © LAOLA1.at

OGH-Urteil: First Vienna FC muss in die 2. Landesliga

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare