Rebic-Unlust wegen Transfer-Wunsch?

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Eintracht Frankfurt muss in der Europa-League-Qualifikation gegen Straßburg einer 0:1-Niederlage im Hinspiel nachlaufen. Adi Hütter ging mit der Leistung seines Teams hart ins Gericht.

Speziell Ante Rebic bekam einen gehörigen Anteil ab (HIER nachlesen>>>). Der Kroate fungierte als Sinnbild einer schrecklichen ersten Halbzeit und durfte nach der Pause gar nicht zurück auf das Feld. Hütter stellte auch die Vermutung an, dass ein Wechsel-Wunsch bei der Vorstellung mitspielen könnte.

Wie die "Bild" berichtet, kündigte der Stürmer schon im Mai an, wechseln zu wollen. Atletico Madrid und Inter Mailand hätten sich mit dem 25-Jährigen beschäftigt, ohne Angebote abgegeben zu haben. Für rund 40 Millionen Euro wäre der Kroate demnach längst verkauft.

Jetzt pochen die Eintracht-Verantwortlichen auf eine schnelle Entscheidung, denn bei einem Abgang muss noch reagiert werden. Konkret sei Cenk Tosun von Everton im Gespräch, mit ihm wurde bereits geredet.

Textquelle: © LAOLA1.at

NADA bestätigt: Kein Doping-Verstoß im Fall Martin Hinteregger

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare