BVB-Boss Watzke warnt vor erneutem Lockdown

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Von der Corona-Pandemie und ihren Auswirkungen bleibt auch die deutsche Bundesliga nicht verschont.

In einem Interview mit der Bild-Zeitung warnt Dortmund Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke vor den möglichen Konsequenzen eines erneuten Lockdowns und einer erneuten längeren Spielunterbrechung.

"Es ist klar, dass das in dieser Form wirtschaftlich nicht mehr ewig gut gehen kann. Sollte es nochmal eine große Unterbrechung geben, dann könnten bei manch einem die Lichter ausgehen." Sämtliche Profi-Klubs kämpfen aufgrund der Pandemie mit schwerwiegenden finanziellen Problemen.

Verlust von 70 bis 75 Millionen Euro

Borussia Dortmund kalkuliert derzeit mit einem Verlust von 70 bis 75 Millionen Euro, nachdem die Westfalen schon die vergangene Spielzeit nach dem Lockdown und den "Geisterspielen" mit einem Minus von 43,9 Millionen Euro abgeschlossen hatten.

Der BVB-Boss schlägt damit in die selbe Kerbe wie Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge, der für seine Bayern im Falle einer kompletten Saison ohne Zuschauer, einen Finanzverlust von bis zu 100 Millionen Euro vorrechnete. Weitere Vereine meldeten ebenfalls schon Millionen-Verluste.

Daher ist für Watzke die Fortsetzung der Bundesliga-Saison, trotz des wieder weit verbreiteten Infektionsgeschehens, Voraussetzung für das wirtschaftliche Überleben der Vereine: "Ich denke, dass wir diese Saison hinbekommen – zumindest der Großteil der Vereine, wenn es denn keine Unterbrechungen mehr gibt."

Textquelle: © LAOLA1.at

Bundesliga: Rahmenterminplan für das Frühjahr 2021 fixiert

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare