Bayern-Gerücht um Ex-Salzburger Dayot Upamecano

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Steht ein Ex-Spieler des FC Red Bull Salzburg vor einem Wechsel zum FC Bayern München?

Der deutsche Rekordmeister soll sich laut einem Bericht der "tz" mit Dayot Upamecano von RB Leipzig auseinandersetzen - zumindest für den Fall, dass die angestrebte Verpflichtung von Lucas Hernandez (Atletico Madrid) auch im Sommer nicht klappt.

Der Franzose soll dann Plan B sein. Der Vertrag des Innenverteidigers in Leipzig läuft bis Sommer 2021, es soll jedoch eine Ausstiegsklausel in der Höhe von unglaublichen 100 Millionen Euro geben.

Salzburg war schneller

Es ist nicht das erste Mal, dass die Bayern Interesse an Upamecano bekunden sollen. 2015 war der heute 20-Jährige nach der U17-WM Thema in München. Der Abwehrspieler entschied sich jedoch für Salzburg, nachdem die Bayern zu lange zögerten.

Im Jänner 2017 ging es weiter nach Leipzig, wo er bislang 54 Bundesliga-Spiele bestritten hat.

Die Bayern-Bosse haben jedoch auch den Hernandez-Deal noch nicht aufgegeben. "Wir haben in der Vergangenheit schon oft Transfers gehabt, die im ersten Schritt nicht geklappt haben - dann aber im zweiten", meinte Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge unlängst in der "tz".

Textquelle: © LAOLA1.at

Ex-Profi Dusan Svento kehrt zu RB Salzburg zurück

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare