Gregoritsch scherzt über Unruhe

 

Mit dem deutlichen 3:0-Heimsieg gegen den FSV Mainz 05 (Spielbericht >>>) ist dem FC Augsburg der erste Sieg seit Ende Oktober und damit ein wichtiger Befreiungsschlag im Kampf gegen den Abstieg gelungen.

Nach den unruhigen letzten Tagen mit dem Abgang von Martin Hinteregger zu Eintracht Frankfurt doppelt wichtig für die Augsburger. "Das war ein super Zeichen von der Mannschaft, wie sie mit der Situation umgegangen ist", atmet Kapitän Daniel Baier auf.

Trainer Manuel Baum sagt: "'Augsburg hält zusammen' ist nicht nur ein Spruch, sondern wird eindrucksvoll gelebt."

ÖFB-Legionär Kevin Danso durfte sich zum fünften Mal in Folge über einen Einsatz über die volle Spielzeit freuen. Er sagt: "Wir haben von der ersten Minute an ein sehr gutes Spiel gezeigt. Das war nach allem, was in dieser Woche passiert ist, sehr wichtig. Wir sind glücklich, endlich einmal wieder zu Null gespielt zu haben."

Nur Michael Gregoritsch nimmt das, was in den vergangenen Tagen rund um den Klub passiert ist, sehr locker. Er grinst: "Das Drumherum ist mir wurscht. Ich habe beim HSV gespielt, da war viel mehr los."

Der Steirer, der zuletzt in Gladbach von der Bank gekommen ist, durfte diesmal durchspielen.


Textquelle: © LAOLA1.at

Dt. Bundesliga: FC Augsburg fertigt FSV Mainz 05 ab

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare