20 Klubs jagten Ex-Salzburger Munas Dabbur

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Munas Dabbur hat kein einfaches Halbjahr hinter sich. Mit großen Erwartungen und als bester Spieler der abgelaufenen Bundesliga-Saison verließ der Israeli im vergangenen Sommer den FC Red Bull Salzburg, um sich dem FC Sevilla anzuschließen.

Das große Problem: Kurz nach der Fixierung des Deals wurde in Andalusien die komplette sportliche Führung ausgetauscht, unter Neo-Coach Julen Lopetegui und Neo-Sportdirektor Monchi waren plötzlich andere Stürmertypen gefragt.

Wenige Monate und nur neun Einsätze (sechs davon in der Europa League) später ist Dabbur bei Sevilla wieder Geschichte und seit wenigen Tagen mit zwölf Millionen Euro der Rekordzugang von TSG Hoffenheim.

Doch die Sinsheimer waren bei weitem nicht der einzige Klub, der am 27-Jährigen dran war: Wie die "Bild" berichtet, wollten gleich 20 (!) Klubs Dabbur verpflichten. So soll die halbe spanische Liga aber auch Teams aus Deutschland, England, Italien, Portugal und Russland an ihm interessiert gewesen sein. Bei Hoffenheim steht Dabbur bis 2024 unter Vertrag.

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at

Bayern kassieren deutliche Testspiel-Niederlage gegen Nürnberg

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare