St. Pauli siegt und rückt auf Rang drei vor

Aufmacherbild Foto: © getty
 

In der 18. Runde der 2. deutschen Bundesliga feiert der FC St. Pauli einen 4:1-Heimerfolg gegen den 1. FC Magdeburg und rückt, zumindest vorübergehend, auf Platz drei vor.

Bernd Nehrig bringt die Hamburger in der 16. Minute per Kopf in Führung. Michael Niemeyer gleicht für die Gäste aus (35.). Nach dem Seitenwechsel bringt ein von Marvin Knoll verwandelter Elfmeter St. Pauli auf die Siegerstraße (59.).

Dimitrios Diamantakos macht dann mit einem Doppelpack alles klar (63., 90.)

St. Pauli überholt Union Berlin, die erst am Sonntag spielt, und steht mit 34 Punkte auf Rang drei. Magdeburg bleibt mit nur elf Zählern Vorletzter.

Dovedan-Assist leitet Wende ein

Nikola Dovedan hat auch in der letzten Runde vor der Winterpause entscheidend zum Erfolg seines Klubs 1. FC Heidenheim beigetragen. Beim 2:1-Sieg bei Arminia Bielefeld bereitet Dovedan den Ausgleich zum 1:1 vor.

Tom Schütz bringt die Arminia mit 1:0 in Front (33.). Robert Andrich gleicht nach Dovedan-Zuspiel noch vor dem Seitenwechsel aus (43.). Von Denis Thomallas Treffer zum 2:1 in der 55. Minute erholen sich die Arminen dann nicht mehr.

Heidenheim schließt eine gute Herbstrunde mit 30 Punkten ab und bleibt somit auch im Rennen um den Relegationsplatz. Bielefeld rangiert zur Winterpause mit nur 18 Punkten auf Rang 14.

Schlusslicht Ingolstadt muss sich auch im letzten Match 2018 geschlagen geben. Im bayerischen Derby gegen Jahn Regensburg verlieren die "Schanzer", bei denen Konstantin Kerschbaumer durchspielt, mit 1:2.

Überragender Akteur der Gäste ist Hamadi Al Ghaddioui, der mit seinem Doppelpack (28., 75.) für den Regensburger-Sieg sorgt. Sonny Kittel (39.) kann zwischenzeitlich ausgleichen.

Ingolstadts traurige Bilanz im Herbst: nur zehn Punkte, auf das rettende Ufer fehlen aber nur drei Punkte. Regensburg überwintert mit respektablen 26 Zählern.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare