Arnautovic verliert mit Shanghai SIPG in Unterzahl

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Am 14. und letzten Spieltag des Grunddurchgangs in der chinesischen Super League unterliegt ÖFB-Legionär Marko Arnautovic mit seinem Klub Shanghai SIPG 0:1 gegen Chongqing Lifan.

Das Dritte der Vorsaison stand schon vor dem Spiel als Gruppensieger fest und mischte die Startformation ordentlich durch, in der ersten Elf standen zu Beginn ausschließlich Chinesen.

SIPG-Rechtsverteidiger Zhang Wei sieht in der 18. Minute eine fragwürdige Rote Karte, Schiedsrichter Haixin will eine Notbremse erkannt haben. Chongqing nutzt die Überzahl in der 38. Minute zum Führungstreffer. Marcelo verlängert einen Freistoß von der linken Seite ins Strafraumzentrum, wo Yuan einköpft.

Trotz der sportlichen Bedeutungslosigkeit, versucht Trainer Vitor Perreira in der 59. Minute mehr: Arnautovic, Ricardo Lopes und Neuzugang Aaron Mooy werden eingewechselt, das Trio um den ÖFB-Teamspieler kann aber nichts ausrichten.

Shanghai SIPG schließt die Gruppe B als Erster mit 32 Punkten ab, vier Zähler vor Beijing Guoan. Im Achtelfinale des K.o.-Turniers um die Meisterschaft treffen Arnautovic und Co. ausgerechnet auf Stadtrivale Shanghai Shenhua. Das Finalturnier wird in Suzhou ausgetragen, knapp 100 Kilometer nordwestlich von Shanghai.

Das Hinspiel im Achtelfinale steigt am 18. Oktober, das Rückspiel am 23. Oktober.

Shanghai Shenhua muss auf seinen größten Star verzichten: Stephan El Sharaawy reiste noch vor der vergangenen Länderspielreise in Richtung Europa ab, um sich der italienischen Nationalmannschaft anzuschließen. Der 27-Jährige soll Shanghai permanent verlassen wollen und befindet sich auf der Suche nach einem neuen Verein.

Textquelle: © LAOLA1.at

Bundesliga: Ex-Rapidler Stephan Auer kehrt zur Admira zurück

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare