Blatter fühlt sich noch als FIFA-Präsident

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der ehemalige FIFA-Präsident Joseph Blatter hat sich bei seinem Besuch der Fußball-WM in Russland als Chef des Weltverbands bezeichnet.

"Ich bin noch immer Präsident, aber eben suspendiert", behauptete Blatter am Mittwoch im russischen Staatssender RT. Der Schweizer ist für insgesamt sechs Jahre noch bis 2021 von allen Fußball-Aktivitäten ausgeschlossen.

Grund war eine dubiose Millionenzahlung an den ehemaligen und ebenfalls gesperrten Chef der Europäischen Fußball-Union (UEFA), Michel Platini, aus dem Jahr 2011.

Nach seiner Sperre Ende 2015 habe er eine schwere Zeit durchlebt, sagte Blatter. "Aber ich habe mich erholt. Ich bin nicht traurig, aber auch nicht glücklich." Der 82-Jährige hatte am Mittwoch das Vorrundenspiel zwischen Portugal und Marokko (1:0) im Moskauer Luschniki-Stadion besucht.

So heiß sind die Spielerfrauen der WM-Stars!

Bild 1 von 42

Pamela Anderson (Adil Rami/Frankreich)

Bild 2 von 42
Bild 3 von 42

Izabel Andrijanic (Mateo Kovacic/Kroatien)

Bild 4 von 42
Bild 5 von 42

Izabel Goulart (Kevin Trapp/Deutschland)

Bild 6 von 42
Bild 7 von 42

Amine Gülse (Mesut Özil/Deutschland)

Bild 8 von 42
Bild 9 von 42

Cathy Hummels (Mats Hummels/Deutschland)

Bild 10 von 42
Bild 11 von 42

Michele Lacroix (Kevin De Bruyne/Belgien)

Bild 12 von 42
Bild 13 von 42

Kris Jonasdottir (Aron Gunnarsson/Island)

Bild 14 von 42
Bild 15 von 42

Daniela Jehle (Marc Andre ter Stegen/Deutschland)

Bild 16 von 42
Bild 17 von 42

Kat Kerkhofs (Dries Mertens/Belgien)

Bild 18 von 42
Bild 19 von 42

Lara Gut (Valon Behrami/Schweiz)

Bild 20 von 42
Bild 21 von 42

Ruby Mae (Dele Alli/England)

Bild 22 von 42
Bild 23 von 42

Bruna Marquezine (Neymar/Brasilien)

Bild 24 von 42
Bild 25 von 42

Raquel Mauri (Ivan Rakitic/Kroatien)

Bild 26 von 42
Bild 27 von 42

Maja Nilsson (Victor Lindelöf/Schweden)

Bild 28 von 42
Bild 29 von 42

Larissa Pereira (Firmino/Brasilien)

Bild 30 von 42
Bild 31 von 42

Pilar Rubio (Sergio Ramos/Spanien)

Bild 32 von 42
Bild 33 von 42

Jessica Ziolek (Arkadiusz Milik/Polen)

Bild 34 von 42
Bild 35 von 42

Andrea Duro (Chicharito/Mexiko)

Bild 36 von 42
Bild 37 von 42

Anna Lewandowski (Robert Lewandowski/Polen)

Bild 38 von 42

Antonella Roccuzzo (Lionel Messi/Argentinien)

Bild 39 von 42
Bild 40 von 42

Georgina Rodriguez (Cristiano Ronaldo/Portugal)

Bild 41 von 42 | © getty
Bild 42 von 42

Auf Einladung von Putin

Blatter folgt nach eigenen Angaben einer Einladung von Kremlchef Wladimir Putin zum Turnier in Russland.

Nach seinem brisanten Tribünenbesuch zog es ihn an der Seite seiner Partnerin Lina Barras schnell in sein Moskauer Luxushotel St. Regis zurück. Davor war er nicht in der Präsidentenloge, sondern auf der Tribüne für Business-Gäste gesessen, bestätigte Blatters Sprecher der Deutschen Presse-Agentur. Im Fernsehen war der gesperrte ehemalige Chef des Weltverbands aber wohlweislich nicht zu sehen.

Auch Gianni Infantino, Blatters Nachfolger als Weltverbands-Chef, war laut offizieller FIFA-Gästeliste in der Arena. Ob es auf den teuren Plätzen zu einem Wiedersehen kam, blieb jedoch zunächst im Geheimen.

Ein bisschen seine Weltmeisterschaft

Er sehe die WM in Russland auch ein bisschen als seine Weltmeisterschaft an, sagte Blatter. Bei der Vergabe vor acht Jahren war er noch im Amt, damals standen er und Putin Seite an Seite. Ein Treffen von Putin mit Blatter schloss der Kreml für dessen Zeit in Russland nun nicht ausdrücklich aus. Kremlsprecher Dmitri Peskow betonte aber der Agentur Tass zufolge am Mittwoch, Blatter sei zu einem privaten Besuch in Russland. Ein offizielles Treffen sei daher nicht vorgesehen.

Der Besuch eines WM-Spiels ist Blatter trotz seiner Sperre nach derzeitiger Auslegung der FIFA-Statuten nicht untersagt. Der langjährige FIFA-Chef war am Dienstagabend in Moskau angekommen, am Freitag will er in St. Petersburg das Duell von Rekordweltmeister Brasilien mit Costa Rica verfolgen.

Textquelle: © LAOLA1.at

Issiaka Ouedraogo wechselt vom WAC zum SKN St. Pölten

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare