Deutschland stellt WM-Quali-Rekord auf

Aufmacherbild
 

Deutschland feiert zum Abschluss der WM-Qualifikation einen 5:1-Heimerfolg gegen Aserbaidschan. Es ist der zehnte Sieg im zehnten Spiel bei einem Torverhältnis von 43:4. Damit stellt die Löw-Elf einen neuen Rekord auf.

Zwar qualifizierte sich Spanien für die WM 2010 in Südafrika ebenfalls mit zehn Siegen, hatte aber eine bei weitem schlechtere Tordifferenz (28:5).

Für den DFB ist es das zweite Mal, dass man eine WM-Quali ohne Punktverlust absolviert. Für Spanien 1982 gab es acht Siege in acht Spielen.


Goretzka bringt Deutschland in Kaiserslautern vor 35.000 Zuschauern mit der Ferse in der 8. Minute in Führung, doch den Gästen gelingt durch Sheydaev vor der Pause der überraschende Ausgleich (34.).

Nach dem Seitenwechsel erhöhn die Gastgeber die Schlagzahl, Tore von Wagner (54.), Rüdiger (64.) und erneut Goretzka (66.) sind die Folge. Can (81.) setzt den Schlusspunkt.

Norwegen besiegt den Tabellenzweiten Nordirland dank eines Eigentors von Brunt mit 1:0 (71.). Die Nordiren stehen dennoch fix im Playoff. Tschechien fertigt San Marino durch Tore von Krmencik (8., 23.), Kopic (27.), Novak (71.) und Kadlec (83.) mit 5:0 ab.

Endtabelle Gruppe C: Deutschland (30), Nordirland (19), Tschechien (15), Norwegen (13), Aserbaidschan (10), San Marino (0).


Textquelle: © LAOLA1.at

LAOLA1-Brennpunkte vor Marcel Kollers Abschiedsspiel

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare