ÖFB-Duo jubelt über Leverkusen-Gruppensieg

ÖFB-Duo jubelt über Leverkusen-Gruppensieg
 

Bayer Leverkusen sichert sich am sechsten und letzten Spieltag der UEFA Europa League den Gruppensieg! Mit einem 4:0-Heimsieg über Slavia Prag, das wie Bayer bereits in der letzten Woche den Aufstieg ins Sechzehntelfinale fixieren konnte, verdrängt Bayer die Tschechen in Gruppe C vom Platz an der Sonne.

Bereits nach acht Spielminuten besorgt Leon Bailey am zweiten Pfosten stehend die Führung. Nach einer knappen halben Stunde trägt sich Bailey erneut in die Schützenliste ein, nachdem er einen Stangentreffer von Patrik Schick nur noch über die Linie drücken muss.

In den zweiten 45 Minuten hält Leverkusen das Tempo hoch und jubelt durch Moussa Diaby (59.) und Bellarabi (90.+1) über den ungefährdeten Erfolg. Während Aleksandar Dragovic über die volle Distanz mitwirkt, wird Julian Baumgartlinger nach 62 Minuten für Lars Bender ausgewechselt.

Durch das fünfte Punktemaximum beendet Leverkusen die Gruppenphase mit 15 Zählern auf Rang eins, Slavia Prag (12) wird schlussendlich Zweiter.

Die Parallelpartie zwischen Hapoel Beer Sheva (3./6 Pkt.) und OGC Nizza (4./3), die beide ihre Europa-League-Segel streichen müssen, endet mit 1:0. Für den israelischen Goldtreffer zeigt sich Rotem Hatuel in Minute 72 verantwortlich. ÖFB-Legionär Flavius Daniliuc fehlt den Franzosen verletzunsbedingt.

AS Roma patzt, Drama in Bern

Deutlich weniger erfolgreich verläuft der finale Spieltag für die AS Roma. Auswärts beim Schlusslicht CSKA Sofia müssen sich die Hauptstädter mit 1:3 geschlagen geben.

So sorgen Tore von Rodrigues (5.) und Sowe (34., 55.) für den bulgarischen Überraschungserfolg. Den zwischenzeitliche Roma-Ausgleich steuert Milanese (22.) bei. Großartig trübsal müssen die "Giallorossi" aber nicht blasen, da der Aufstieg ins Sechzehntelfinale mit 13 Punkten bereits vor dem Spieltag fixiert wurde.

Neben der Roma dürfen auch die Young Boys Bern den Einzug in die Zwischenrunde bejubeln. Im Entscheidungsspiel gegen CFR Cluj reicht den Schweizern ein spätes 2:1.

Der eingewechselte Gabriel Debeljuh (84.) lässt Cluj zunächst vom Aufstieg hoffen, ehe ein Elfmeter von Nsame (90.+4) sowie ein Treffer von Gaudino (90.+6) den Spielverlauf auf den Kopf stellen. Durch dieses Herzschlagfinale sichern die Young Boys (2./10 Pkt.) Rang zwei ab, Cluj (3./5) scheidet hingegen aus.

UEFA Europa League - Spielplan >>>

UEFA Europa League - Tabelle >>>

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..