FAK: Scharfe Kritik von Markus Kraetschmer

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Nach dem Fehlstart in die neue Saison (Das sind die Gründe dafür) geht Austria-Vorstand Markus Kraetschmer mit den Spielern hart ins Gericht.

"Wir müssen unsere gesamte Einstellung wirklich hinterfragen, unbedingt ändern, viel konzentrierter an die Aufgabe herangehen. Und nicht dahinter verstecken, dass uns gegen Sturm in den letzten zehn Minuten zwei Tore, davon eines aus einem Elfer, gelungen sind. Sondern wir müssen eingestehen, unfassbar billige Tore kassiert zu haben", sagt der Wiener.

"Knackpunkt wird die Einstellung sein"

Für das EL-Quali-Rückspiel auswärts gegen AEL Limassol (Mittwoch, 18 Uhr) fordert Kraetschmer eine deutliche Leistungssteigerung: "Wir müssen auf Zypern einfach ganz anders auftreten. Wir haben Sturm ja quasi eingeladen, drei Tore zu erzielen. Mit einem solchen Auftritt werden wir auf Zypern sicherlich keine Chance haben."

"Der Knackpunkt wird die Einstellung unserer Mannschaft sein. Es geht darum, wie wir dort auftreten, nämlich ganz anders als zuletzt", erklärt der FAK-Boss weiter.

Auch das Wiener Derby am Sonntag hat er schon im Blick: "Wir fahren wieder einmal in einer schwierigen Ausgangsposition nach Hütteldorf. Daran sind wir selbst schuld. Es wird nicht leicht, da Rapid natürlich einen Aufschwung hat. Das Match wird ausverkauft sein, eine sehr aggressive Stimmung gegen die Austria herrschen. Diese Suppe haben wir uns selbst eingebrockt, die müssen wir auslöffeln. Dazu müssen wir anders auftreten."


Textquelle: © LAOLA1.at

Bundesliga: 5 Gründe für den Fehlstart von Austria Wien

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare