Kraetschmer wundert sich über UEFA

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die Austria kämpft weiterhin gegen Rechtsextreme unter ihren Fans. Beim Auswärtsspiel gegen den AC Milan wurde im Sektor der FAK-Fans eine Reichskriegsflagge aufgehängt.

"Wir recherchieren das Thema weiter. Offensichtlich wurde die Fahne ins Stadion geschmuggelt, da die Kooperation mit den Ordnern vom AC Milan grundsätzlich sehr gut funktioniert hat", sagt Klub-Vorstand Markus Kraetschmer im "Kurier".

Dem Verein seien "bis zu einem gewissen Grad die Hände gebunden", da Personen, die in Österreich Stadionverbot haben, bei internationalen Auswärtsspielen immer wieder zu Karten kämen.

Kraetschmer wundert in diesem Zusammenhang das Vorgehen der UEFA: "Wir werden mit der UEFA diskutieren, weil wir eine akribische Liste mit problematischen Fans erstellt haben. Ich frage mich, weshalb nationale Stadionverbote international nicht berücksichtigt werden."


Textquelle: © LAOLA1.at

Austria-Coach Thorsten Fink kritisiert Rotsünder Kadiri

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare