Salzburg-Trainer Oscar beweist Selbstironie

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Salzburg-Trainer Oscar ist nicht gerade als jemand bekannt, der für viele Schmunzler sorgt, bei der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Schalke (DO, 21:05 Uhr) führt ein Spruch des Spaniers aber zu solchen.

Angesprochen auf den Europa-League-Pokal, der in Salzburg zu Gast ist, antwortet der Katalane wie folgt auf die Frage, ob er einer österreichischen Mannschaft den Gewinn des Pokals zutraut.

"Wenn wir schon beim Träumen sind, dann reden wir lieber über die Teilnahme an der Champions League."

Red Bull Salzburg hat bekanntlich neun erfolglose Versuche hinter sich, die Champions League zu erreichen, beim neunten Mal war der Katalane an Bord.


Highlights RB Salzburg gegen SCR Altach:


Wie stellt Oscar auf?

Im Angriff wird Oscar, dessen Truppe in der Europa League ausgeschieden ist, improvisieren müssen. Mit Jonatan Soriano, Fredrik Gulbrandsen, Munas Dabbur (alle Oberschenkel) und Smail Prevljak (Knie) fehlen gleich vier Stürmer verletzungsbedingt.

"Ich habe Alternativen, aber es ist trotzdem keine einfache Situation für uns", meinte Salzburgs Coach. Die Rückkehr zum alten 4-2-3-1-System mit Hee-Chan Hwang als Spitze sei "eine Option". Keine Bedenken habe er jedenfalls, den erst 17-jährigen Hannes Wolf einzusetzen, betonte Oscar.

Zusatz: "Morgen werden elf Spieler spielen, die in dieser Konstellation noch nie zuvor gespielt haben."

Angesichts des Auswärtsspiels gegen Tabellenführer Sturm Graz am Sonntag gilt es auch für ihn abzuwägen, ob die eine oder andere Stammkraft eine Pause erhält.

Fünf Spiele habe sein Team in den vergangenen 14 Tagen hinter sich gebracht, rechnete Oscar vor. "Wir müssen natürlich auch an die Zukunft denken, haben noch zwei wichtige Spiele in der Meisterschaft vor uns. Nichtsdestotrotz gehen wir mit der Mentalität ins Spiel, es gewinnen zu wollen."

FC Red Bull Salzburg - FC Schalke 04
Wals-Siezenheim, Stadion Salzburg, 21.05 Uhr/live Sky, SR Radu Petrescu/ROU

Salzburg: Walke - Schwegler, Miranda, Upamecano, Ulmer - Rzatkowski, Laimer, Radosevic/Samassekou, Berisha - Hwang, Minamino/Lazaro

Ersatz: C. Stankovic - Wisdom, Stangl, Caleta-Car, Lainer, Yabo, Schlager, Wolf

Es fehlen: Prevljak (Knieverletzung), Wanderson, Soriano, Gulbrandsen, Dabbur (alle Oberschenkelverletzung)

Schalke: Fährmann - Riether, Kehrer, Naldo - Junior Caicara, Aogo, Meyer, Stambouli, Baba - Konopljanka, Bentaleb

Ersatz: Giefer - Höwedes, Kolasinac, Reese, Schöpf, Avdijaj, Choupo-Moting, Goretzka

Es fehlen: Tekpetey (gesperrt), Huntelaar, Embolo, Coke, Di Santo (alle verletzt)

Parallelspiel (21.05 Uhr): Nizza - Krasnodar


Textquelle: © LAOLA1.at

Austrias Wohlfahrt über Dwamena: "Ein guter Goalgetter"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare