Schalke vor "sehr schwerer Aufgabe" gegen Ajax

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Schalke 04 bekommt es im Viertelfinale der Europa League am Donnerstag (21:05 Uhr) mit Ajax Amsterdam zu tun.

Das Team von Guido Burgstaller und Alessandro Schöpf ist vor den Niederländern gewarnt. "Wir stehen vor einer wichtigen Partie, in Amsterdam wollen wir uns eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel erarbeiten", sagt Burgstaller vor dem Hinspiel in Amsterdam.

Nach seinem Doppelpack beim 4:1-Erfolg gegen Wolfsburg am Samstag ruhen auch bei Ajax die Hoffnungen auf dem 27-jährigen Kärntner.

"Das Wichtigste ist, dass wir als Mannschaft gewinnen und unsere Ziele erreichen. Ob ich dann treffe, ist letztendlich egal", sagt Burgstaller. In der Europa League trug er sich in der K.o-Phase sowohl im Duell mit PAOK Saloniki als auch im Achtelfinale gegen Borussia Mönchengladbach einmal in die Schützenliste ein.

Schalke will Saison retten

Rekordmeister Ajax hat die jüngsten fünf Europa-League-Heimspiele allesamt gewonnen und ist in der niederländischen Liga seit 13 Partien unbesiegt. "Ich erwarte eine sehr, sehr schwere Aufgabe", sagte Trainer Markus Weinzierl, der mit Alessandro Schöpf einen zweiten ÖFB-Teamspieler einsetzen könnte.

Im Kader steht auch Klaas-Jan Huntelaar. Für den Niederländer ist es eine besondere Partie, spielte er doch von 2006 bis 2009 für Ajax und soll Gerüchten zufolge im Sommer auch dorthin zurückkehren. Für den 33-Jährigen gibt es an Burgstaller kein Vorbeikommen, er sucht daher im Sommer eine neue Herausforderung.

Die Gelsenkirchner, die vor 20 Jahren den Europa-League-Vorgängerbewerb UEFA-Cup gewannen, wollen über den Europacup eine völlig verkorkste Saison retten. Nach 28 Runden liegt der Klub in der Bundesliga nur auf Rang zehn und damit außerhalb der Europacup-Ränge.

Der Titelgewinn in der Europa League könnte daher auch als Rettungsanker im Kampf um einen internationalen Startplatz dienen. Der Sieger ist ja bekanntlich fix für die Champions League qualifiziert.

"Finale" für Manchester United

Aus diesem Grund hat auch Manchester United Gefallen am zweitwichtigsten Europacup-Bewerb gewonnen. Die "Red Devils" haben national sechs Punkte Rückstand auf den Dritten Liverpool und damit letzten CL-Fixplatz, auf den in der CL-Quali antretenden Vierten ManCity fehlen vier Zähler.

"Die Europa League ist jetzt extrem wichtig für uns. Wir müssen jedes Spiel so nehmen, als wäre es ein Finale", erklärte der von Coach Jose Mourinho zuletzt kritisierte Abwehrspieler Luke Shaw.

Der Mourinho-Truppe stellt sich Anderlecht in den Weg, Belgiens Tabellenführer hat zuerst Heimrecht. Der zuletzt in der Liga fehlende Antonio Valencia könnte sein Comeback geben, dafür ist United-Goalie David de Gea wegen Hüftproblemen fraglich. Das Rückspiel folgt eine Woche später in England, unmittelbar nach Uniteds Liga-Duell mit Tabellenführer Chelsea am Sonntag.

Besiktas ohne Kavlak

Besiktas Istanbul tritt ohne Veli Kavlak bei Olympique Lyon an. KRC Genk, Ex-Gruppengegner von Rapid, matcht sich auswärts mit dem spanischen Klub Celta de Vigo. Alle hoffen darauf, von Terror wie am Dienstag in Dortmund verschont zu bleiben. Besonders Schalke hat der Sprengstoffanschlag auf den BVB-Teambus mitgenommen, der Ruhrpott-Rivale ist nur rund 35 Kilometer entfernt zu Hause.

"Getrennt in den Farben, vereint gegen Gewalt", schrieb Kapitän Benedikt Höwedes auf Twitter. "In solchen Momenten hält man im Revier fest zusammen", schrieb der Verein. Und Holger Badstuber war "in Gedanken in Dortmund. Erschreckend, was dort passiert ist."

Der BVB-Pressesprecher schildert, wie die Spieler auf die Ereignisse nach den Bombenangriffen reagiert haben:

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

BVB-Attentat: Erste Festnahme und Verdächtige im Visier

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare