"Wir sind nicht als Touristen hier!"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Im Frachtraum sei noch genug Platz, um mit drei Punkten zurück nach Wien zu fliegen, richtete der Pilot den Spielern der Wiener Austria am Mittwoch bei der Landung in Rom aus.

Bei Alexander Grünwald stieß er damit auf offene Ohren. "Wir wollen unbedingt etwas mitnehmen. Wir sind nicht als Touristen hierhergekommen", sagt der Kärntner.

Fakt ist aber auch, dass der FAK laut Trainer Thorsten Fink als "krasser Außenseiter" in das Europa-League-Auswärtsspiel gegen die AS Roma geht (heute, 21:05 Uhr).

"Müssen unser Heil in der Offensive suchen"

Fink weiter: "Wir spielen gegen eine Mannschaft, die normalerweise Champions League spielt, die aktuell auch Zweiter der Serie A ist. Das ist von vorne bis hinten eine Top-Mannschaft." Nachsatz des Deutschen: "Jeder einzelne in der Mannschaft von AS Roma – auch wenn er nicht immer spielt – ist mehr wert als ein Spieler von uns."

Die Violetten können fast aus dem Vollen schöpfen, sämtliche Stammkräfte sind fit. Auch Tormann Robert Almer, der zuletzt wegen einer Wadenverletzung passen musste.

Dem Kapitän ist die Ausgangsposition in der italienischen Hauptstadt bewusst: "Die Roma hat einen sehr großen Namen und überragende Fußballer, aber wir werden unser Bestes geben und vielleicht eine Überraschung schaffen."

Doch wie soll das funktionieren? Fink erläutert seinen Plan: "Wir müssen frech spielen und zeigen, dass wir uns nicht nur verstecken. Wenn wir uns nur hinten reinstellen und auf Konter spielen, haben wir gar keine Chance. Wir müssen unser Heil in der Offensive suchen."

Herbert Prohaska ist nicht mit in Rom:

(Artikel wird unter dem Video fortgesetzt)


Grünwald ist überzeugt: "Jeder von uns muss an die Leistungsgrenze kommen. Wenn wir das schaffen, ist etwas möglich." Dass man die Römer ärgern kann, hat Viktoria Pilsen mit dem 1:1 daheim am ersten Spieltag der Gruppenphase schon gezeigt.

"Kann sein, dass sie uns unterschätzen"

"Es kann sein, dass uns die Roma unterschätzt", spekuliert Fink. Roma-Coach Luciano Spalletti (vor diesen Austrianern warnt er) ist indes bemüht, die Spannung nach dem überragenden 3:1-Auswärtserfolg bei Napoli am Wochenende hoch zu halten.

"Wer auch nur einen Schritt zurück macht, bekommt Probleme. Wenn jemand nach einem guten Sieg schon zufrieden ist, hat er nicht den richtigen Charakter. Wir brauchen eine gute Performance und den nächsten Sieg!", so der italienische Trainer bei der Pressekonferenz vor dem Duell mit den Veilchen.

Ernsthaft Punkte eingeplant hat Fink in Rom ohnehin nicht: "Ganz realistisch: Wir müssen das Heimspiel gegen Astra gewinnen, um in Pilsen ein Endspiel zu haben." Weil das aber negativer klingt, als es vermutlich soll, sagt er kurz darauf: "Wir sind nicht nach Rom gefahren, um das Spiel zu verlieren."

Die Wiener Austria bekommt es in der Europa League mit der AS Roma zu tun. LAOLA1 stellt den Kader der Römer vor:

Bild 1 von 27 | © getty

Luciano Spalletti (57, Italien, Trainer) - Er hat im Jänner 2016 übernommen und betreute den Klub schon von 2005 bis 2009. Als Zenit-Coach konnte er die Austria in der Champions League nicht bezwingen.

Bild 2 von 27 | © getty

Wojciech Szczesny (26, Polen, Tormann) - In der Serie A gesetzt, in der Europa League nur Ersatz, Polens Nummer zwei ist von Arsenal ausgeliehen.

Bild 3 von 27 | © getty

Alisson (24, Brasilien, Tormann) - Er ist seit einem Jahr Brasiliens Teamtormann und im Sommer von Internacional nach Rom gekommen, in der Europa League steht er im Roma-Tor.

Bild 4 von 27 | © getty

Bogdan Lobont (38, Rumänien, Tormann) - Der 87-fache rumänische Teamtormann ist seit über sechs Jahren in Italiens Hauptstadt und hat in seiner langen Karriere (u.a. Ajax und Fiorentina) schon viel gesehen.

Bild 5 von 27 | © getty

Konstantinos Manolas (25, Griechenland, Verteidiger) - Er ist in der Innenverteidigung gesetzt, kam im Sommer 2014 von Olympiakos und hat schon 27 Länderspiele in den Beinen.

Bild 6 von 27 | © getty

Antonio Rüdiger (23, Deutschland, Verteidiger) - Der Innenverteidiger kam vor einem Jahr aus Stuttgart und war danach gesetzt, nach seinem Kreuzbandriss bei der EM-Vorbereitung ist er eben erst wieder ins Training eingestiegen.

Bild 7 von 27 | © getty

Juan Jesus (25, Brasilien, Verteidigung) - Er wurde von Inter ausgeliehen und spielt in Rom meistens Linksverteidiger, kann aber auch zentral eingesetzt werden, schaffte zuletzt den Sprung zurück in Brasiliens Teamkader.

Bild 8 von 27 | © getty

Federico Fazio (29, Argentinien, Verteidigung) - Tottenham hat den Südamerikaner nicht mehr gebraucht und ihn im Winter zunächst nach Sevilla, im Sommer nach Rom verliehen. In Abwesenheit von Rüdiger hat er ein Stammleiberl in der Innenverteidigung.

Bild 9 von 27 | © getty

Thomas Vermaelen (30, Belgien, Verteidigung) - Der belgische Pechvogel ist aktuell schon wieder nicht ganz fit. Nach zwei unglücklichen Jahren beim FC Barcelona hat die Roma den Innenverteidiger im Sommer mit Kaufoption ausgeliehen.

Bild 10 von 27 | © getty

Mario Rui (25, Portugal, Verteidigung) - Der Linksverteidiger wurde im Sommer vom FC Empoli geholt, konnte wegen eines Kreuzbandrisses aber noch nicht für seinen neuen Klub auflaufen.

Bild 11 von 27 | © getty

Emerson (22, Brasilien, Verteidigung) - Der Linksverteidiger - nicht verwandt oder verschwägert mit dem gleichnamigen Ex-Roma-Star - ist nur Ergänzungsspieler und in der Europa League noch gesperrt.

Bild 12 von 27 | © getty

Moustapha Seck (20, Senegal, Verteidigung) - Der Linksverteidiger-Talent ist im Sommer von Stadtrivale Lazio gekommen, durfte bei den Profis bisher aber noch nicht ran.

Bild 13 von 27 | © getty

Bruno Peres (26, Brasilien, Verteidigung) - Der Südamerikaner wurde im Sommer vom FC Torino ausgeliehen (mit Kaufoption) und hat schon Links- und Rechtsverteidiger gespielt, ist aktuell aber wegen Adduktorenproblemen nicht ganz fit.

Bild 14 von 27 | © getty

Abdullahi Nura (19, Nigeria, Verteidigung) - Der Rechtsverteidiger gilt als hochtalentiert und wurde im Sommer endgültig von Spezia Calcio losgeeist, nachdem er zunächst nur ausgeliehen war. Unter anderem soll ihn Barca beobachten. Bis zum neuen Jahr aber wegen einer Kreuzband-Operation außer Gefecht.

Bild 15 von 27 | © getty

Leandro Paredes (22, Argentinien, Mittelfeld) - Die Boca Juniors haben den defensiven Mittelfeldspieler vor einem Jahr nach Rom verkauft. Auf Leihbasis konnte er beim FC Empoli überzeugen und seit dem Sommer spielt er mehr oder weniger regelmäßig für die Roma.

Bild 16 von 27 | © getty

Daniele de Rossi (33, Italien, Mittelfeld) - 108 Länderspiele, ein Weltmeistertitel und eine Roma-Legende (527 Pflichtspiele). Das Schlachtross hat schon alles gesehen - nur Francesco Totti hat mehr Spiele für die Roma gemacht als er.

Bild 17 von 27 | © getty

Radja Nainggolan (28, Belgien, Mittelfeld) - Ein unermüdlicher, kompromissloser Mittelfeld-Rackerer, der im Sommer Chelsea abgesagt und stattdessen lieber in Rom einen neuen Vertrag bis Sommer 2020 unterschrieben hat.

Bild 18 von 27 | © getty

Alessandro Florenzi (25, Italien, Mittelfeld) - Der Eigenbauspieler trägt die Kapitänsbinde, wenn Totti und de Rossi nicht dabei sind und kommt immer häufiger als Rechtsverteidiger zum Einsatz. Unvergessen ist sein Weitschuss-Traumtor gegen Barca in der vergangenen Saison.

Bild 19 von 27 | © getty

Kevin Strootman (26, Niederlande, Mittelfeld) - Er kam 2013 mit vielen Vorschusslorbeeren aus Eindhoven, eine schwere Knieverletzung setzte ihn aber über zwei Jahre lang außer Gefecht. Seit dem Sommer ist der zentrale Mittelfeldspieler wieder zurück.

Bild 20 von 27 | © getty

Gerson (19, Brasilien, Mittelfeld) - Das Talent für das offensive Mittelfeld wurde im Sommer für über 16 Millionen Euro von Fluminense an die Roma verkauft, in den internationalen Spielen darf er immer wieder mal reinschnuppern.

Bild 21 von 27 | © getty

Diego Perotti (28, Argentinien, Mittelfeld) - Der Gaucho für den linken Flügel kam im Wnter vom Genoa CFC und erweist sich seither als zuverlässiger Assistgeber, der auch mit selbstgeschossenen Toren nicht gerade geizt.

Bild 22 von 27 | © getty

Mohamed Salah (24, Ägypten, Mittelfeld) - Die Rakete am rechten Flügel! Er ist wohl einer der schnellsten Spieler der Welt und stellt mit seinen Antritten jede Abwehr vor Probleme. In dieser Saison mit acht Torbeteiligungen in elf Pflichtspielen.

Bild 23 von 27 | © getty

Stephan El Shaarawy (23, Italien, Angriff) - "Der kleine Pharao" galt einst als Supertalent, blieb in der Entwicklung aber ein bisschen stecken. In Rom hat der Stürmer, der auch Linksaußen spielen kann, aber zurück in die Spur gefunden.

Bild 24 von 27 | © getty

Juan Iturbe (23, Paraguay, Angriff) - 2014 gab die Roma für den Hellas-Spieler fast 25 Millionen Euro aus, das vergangene Frühjahr verbrachte der Offensivspieler auf Leihe bei Bournemouth, spielte dort aber praktisch nie. Aktuell in Rom auch nur Kaderergänzung.

Bild 25 von 27 | © getty

Edin Dzeko (30, Bosnien-Herzegowina, Angriff) - Bosniens Rekordtorschütze (78 Spiele/46 Tore) kam im Sommer 2015 von Manchester City, explodierte aber erst in der aktuellen Spielzeit so richtig - acht Spiele, sieben Tore und drei Assists in der Serie A.

Bild 26 von 27 | © getty

Francesco Totti (40, Italien, Angriff) - Die lebende Legende der Roma! Ihm gehören alle Rekorde des Klubs - die meisten Spiele, die meisten Tore, etc. Diese Saison unter Spalletti regelmäßig im Einsatz und nicht so schlecht in Form - sechs Scorerpunkte in sechs Pflichtspielen.

Bild 27 von 27 | © getty

Alle Highlight-Videos aus Europas Top-Ligen – Premier League, La Liga, Serie A, Ligue 1 – findest du hier!

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare