Geldstrafe für Frankreich nach Hymnen-Panne

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der Hymnen-Fauxpas hat für den französischen Fußballverband eine Geldstrafe in Höhe von 20.000 Euro parat!

Beim EM-Qualifikationsspiel gegen Albanien leisteten sich die Franzosen im September einen peinlichen Patzer, als sie die Nationalhymne von Andorra abspielten. Die Gästespieler zeigten sich irritiert und verweigerten den Anstoß, bis die richtige Melodie im Stade de France ertönte.

Der Anpfiff der Partie verzögerte sich um fünf Minuten, weswegen von der UEFA ein Disziplinarverfahren eingeleitet wurde. Staatspräsident Emmanuel Macron sowie Frankreich-Coach Didier Deschamps bedauerten den Vorfall und entschuldigten sich.

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at

Keine Berufung von Renault nach Japan-Disqualifikation

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare