Schick in der EM-Schützenliste hinter Ronaldo

Schick in der EM-Schützenliste hinter Ronaldo Foto: © getty
 

Nie wurden bei einer Fußball-Europameisterschaft so viele Tore pro Spiel erzielt wie im laufenden Turnier. Vor den beiden Semifinali und dem Endspiel fielen 136 Treffer, was einen Schnitt von 2,83 ergibt.

Seit der Einführung der Gruppenphase 1980 waren die durchschnittlich 2,74 Tore bei der EM 2012 in Polen und der Ukraine der Rekord. Die aktuelle Tor-Produktion hebt sich am deutlichsten von jener der EURO 2016 in Frankreich ab. Nur 2,11 Tore fielen vor fünf Jahren pro Match.

Der Kampf um die Torjäger-Krone verspricht Spannung - fix ist seit Samstag, dass es für Patrik Schick nicht reichen wird. Der Tscheche traf beim 1:2 im Viertelfinale gegen Dänemark zum fünften Mal und zog dadurch mit Cristiano Ronaldo gleich, allerdings gelang dem ebenfalls schon ausgeschiedenen Portugiesen zudem ein Assist, weshalb er derzeit die Schützenliste vor Schick anführt.

Gefahr droht dem ehemaligen Weltfußballer unter anderem noch von den Engländern Harry Kane und Raheem Sterling, die bei jeweils drei Toren halten. Die Torjägerliste errechnet sich nach folgenden Kriterien:

1. erzielte Tore
2. gegebene Vorlagen
3. am wenigsten gespielte Minuten
4. erzielte Tore in der Qualifikation

Stand der Torjäger-Wertung der EURO 2020:

1. Cristiano Ronaldo (Portugal) 5 Tore - 1 Assist - 360 Minuten im Einsatz
2. Patrik Schick (Tschechien) 5 - 0 - 404
3. Karim Benzema (Frankreich) 4 - 0 - 349
4. Emil Forsberg (Schweden) 4 - 0 - 371
5. Romelu Lukaku (Belgien) 4 - 0 - 444
6. Xherdan Shaqiri (Schweiz) 3 - 1 - 371
7. Raheem Sterling* (England) 3 - 1 - 404
8. Kasper Dolberg* (Dänemark) 3 - 0 - 158
9. Robert Lewandowski (Polen) 3 - 0 - 270
10. Georginio Wijnaldum (Niederlande) 3 - 0 - 360

* noch im Turnier

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..