DFB verzichtet auf Kalajdzic-Teamkollegen

DFB verzichtet auf Kalajdzic-Teamkollegen Foto: © getty
 

Flanken-König Borna Sosa vom VfB Stuttgart wird nicht für die deutsche Nationalmannschaft auflaufen. Das stellte DFB-Direktor Oliver Bierhoff am Dienstag auf SID-Anfrage klar.

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) habe "die Möglichkeit einer Spielberechtigung für Deutschland sorgfältig und seriös geprüft", so Bierhoff, Nachsatz: "Leider fällt das Ergebnise nicht positiv aus".

Sosa, Teamkollege von ÖFB-Goalgetter Sasa Kalajdzic, war im März nicht von Kroatiens Nationaltrainer Zlatko Dalic nominiert worden und danach bitter enttäuscht. Trotz erfolgreichem Einbürgerungsverfahren verzichtet der DFB jetzt auf einen Antrag eines Verbandswechsels.

Grund dafür ist ein Alterspassus in den FIFA-Statuten. Weil der mittlerweile 23-Jährige bei seinem letzten Einsatz für sein Geburtsland Kroatien (U21) schon älter als 21 Jahre war, sieht Bierhoff wenig Aussicht auf Erfolg. Laut Artikel 9, Punkt 2 b III wird einem Antrag auf Verbandswechsel nur stattgegeben, falls der betroffene Spieler "zum Zeitpunkt seines letzten Einsatzes in einem Spiel eines offiziellen Wettbewerbs irgendeiner Fußballsparte für seinen jetzigen Verband noch nicht 21 Jahre alt" war.

Ob es für Sosa nun doch beim kroatischen Nationalteam weitergeht, ist unklar. Nach der Nicht-Einberufung im März sagte er: "Das hat alles kaputt gemacht."

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..