Artikel auf LAOLA1

1

SUI
(6') Haris Seferovic, (26') Xherdan Shaqiri, (68') Xherdan Shaqiri
3:1
(2:0)
TUR
(62') Irfan Kahveci

Schweiz optimistisch: "4 Punkte sollten reichen"

Foto: © getty

Trotz des 3:1-Erfolgs gegen die Türkei zum Abschluss der Gruppe A, hat die Schweiz als Tabellendritter den direkten Aufstieg ins Achtelfinale des Turniers verpasst.

Entscheidend war am Ende nur das Torverhältnis, welches im Vergleich zu jenem der Waliser nicht gut genug war. Nun heißt es Abwarten und Hoffen für die Eidgenossen, dass diese unter die vier besten Gruppendritten kommen und so den Weg in die K.o.-Phase finden.

Zufrieden ob des heutigen Ergebnisses zeigt sich jedenfalls der Teamchef der Schweizer, Vladimir Petkovic. "Ich bin sehr zufrieden. Die Mannschaft hat ihre Aufgabe erledigt. Wir haben eine gute Leistung über 90 Minuten gezeigt", so der 57-Jährige.

"Müssen nun abwarten"

Dass man trotz des verpatzten Auftakts ins Turnier noch immer die K.o.-Phase als Ziel hat, ist für Petkovic klar: "Das Ziel bleibt die Qualifikation für das Achtelfinale. In den nächsten Tagen können wir nichts mehr machen."

"Wir müssen abwarten, aber ich bin optimistisch. Ich denke, vier Punkte sollten reichen", zeigt sich der Nationaltrainer der Schweiz durchaus optimistisch.

Shaqiri: "Reaktion war wichtig"

Wieder einmal für sein Nationalteam zur Stelle, wenn es darauf ankommt, war der 29-jährige Liverpool-Akteur Xherdan Shaqiri, der mit seinem Doppelpack wesentlichen Anteil am Sieg hatte.

"Ich bin sehr froh, dass der erste Abschluss mit meinem schwächeren rechten Fuß reingegangen ist, dass ich der Mannschaft helfen konnte", sagt der Außenbahnspieler nach dem Spiel.

Einzig an der Torausbeute findet Shaqiri einen kleinen Kritikpunkt: "Wir konnten reagieren auf die Niederlage gegen Italien, bei der vieles für uns nicht gut gelaufen ist. Diese Reaktion war wichtig. Ich bin stolz auf die Mannschaft, dass wir die Pflicht erfüllt und die Türkei geschlagen haben. Wir hätten vielleicht noch mehr Tore erzielen können."

Highlights: Deutschland lässt Portugal keine Chance

Textquelle: © LAOLA1.at