Plätze 16 bis 9

Aufmacherbild Foto: © getty
 

EURO-Powerranking: Ränge 16-9

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Alle haben zwei Mal gespielt!

Nach dem Powerranking zum Ende des ersten Spieltags ist es wieder an der Zeit, eine Bilanz zu ziehen. Wie haben sich die Kräfteverhältnisse der 24 Teams aufgrund ihrer jeweils zweiten Partie verändert?

HIER DIE PLÄTZE 24-17:

16. (16.) Island

Fast das erste EM-Spiel gewonnen. Aber eben nur fast. Ein Eigentor verhinderte den ersten Sieg bei einer Endrunde, doch die Chance auf das Achtelfinale ist für die so geschlossen agierende Mannschaft intakt. Ein Sieg gegen Österreich und man ist fix unter den letzten 16.

15. (18.) Ungarn

Ungarn hat schon vier Punkte und das könnte auch bei einer Niederlage gegen Portugal am letzten Spieltag für das Achtelfinale reichen. Gegen Österreich ist man in Führung gegangen, dieses Mal musste man einen Rückstand aufholen und wurde für die teilweise gefälligen Bemühungen belohnt. Die Magyaren stehen unmittelbar vor einer Sensation.

14. (14.) Rumänien

Nach der unglücklichen Last-Minute-Niederlage gegen den Gastgeber haben die Rumänen nach Rückstand einen Punkt gegen die Schweiz geholt. Auch der zweite Treffer fiel aus einem Elfer. Klar ist: Diese Mannschaft ist nicht einfach zu besiegen. Nun ist man gegen Albanien aber erstmals Favorit.

13. (12.) Tschechien

Sie haben gegen starke Kroaten, die sich offenbar von ihren eigenen Fans und deren dummen Aktionen haben anstecken lassen, ein 0:2 aufgeholt. Das muss man auch erst einmal schaffen, aber bis dahin war man nur Passagier. Nun muss gegen die Türken ein Sieg her.


Nach dem 0:0 gegen Portugal:


12. (19.) Slowakei

Die Slowaken standen nach dem 1:2 gegen Wales mit dem Rücken zur Wand und gaben gegen Russland die richtige Antwort. Ein Hamsik-Traumtor sicherte den 2:1-Sieg gegen Wales und so darf man auf den Aufstieg hoffen. Allerdings wartet nun England.

11. (11.) Schweiz

Die Eidgenossen vergaben eine Führung gegen Rumänien und wenn Haris Seferovic ein wenig Zielwasser getrunken hätte, wäre er nun schon Torschützenkönig. Nun müssen die Schweizer um den Aufstieg bangen. Die Qualität dafür hätten sie allemal.

10. (10.) Wales

Eine Niederlage gegen die Engländer ist keine Schande, auch wenn es bitter ist, wie die "Battle of Britain" verloren wurde - schließlich brachte Bale den Underdog neuerlich durch Freistoß in Führung. Mit den Walisern ist zu rechnen. Die Hürde Russland sollte machbar sein.

9. (6.) Portugal

Sie spielen nicht schlecht, hatten vor allem gegen Österreich Chancen in Hülle und Fülle. Aber zwei Punkte nach zwei Partien sind einfach viel zu wenig für Ronaldo und Co. - so muss man im letzten Spiel auch um den Aufstieg zittern.




LAOLA Meins

EURO 2016

Verpasse nie wieder eine News ZU EURO 2016!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!


Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare