Wacker wacklig zum Winterkönig

Aufmacherbild
 

Wacker mit Remis gegen Kapfenberg zur Winterkrone

Aufmacherbild
 

FC Wacker Innsbruck
KSV 1919
2:2 (2:0)

Ein 2:2 (2:0) gegen Kapfenberg hat Wacker Innsbruck am Freitag gereicht, um sich nach dem Abendspiel der 19. Runde die Winterkrone der Erste Liga aufzusetzen. Eine klare Pausenführung und Tore von Michael Lercher (30.) und Thomas Pichlmann (35.) waren für die zu Hause neuerlich enttäuschenden Tiroler zu wenig, Joao Victor (56.) und Dominik Frieser (85.) sorgten schließlich für das verdiente Remis.

Damit geht die Erste Liga Ende Februar in ein hochspannendes Frühjahr. Wacker überwintert mit 38 Punkten nur dank des leicht besseren Torverhältnisses (+17 vs. +15) vor St. Pölten, zwei Zähler dahinter lauert bereits der LASK.

Der Tabellenführer fand gegen die defensiv wohlgeordneten und im Konter gelegentlich nicht ungefährlichen "Falken" zwar nur mit Mühe ins Spiel, ging nach genau einer halben Stunde aber in Führung: Alexander Riemann schickte Lercher in Richtung Fünfer und der überhob gefühlvoll Kapfenberg-Goalie Christoph Nicht zum 1:0. Nur fünf Minuten später war Pichlmann zur Stelle, der aus minimal abseitsverdächtiger Position startete und dann den Ball aus zwölf Metern nicht minder gefühlvoll über den KSV-Tormann hinweg ins Tor lupfte. Während es für Pichlmann in seiner 100. Erste-Liga-Partie der 43. Treffer war, durfte der 19-jährige ehemalige Werder-Bremen-Legionär Lercher über sein Premierentor jubeln.

Kapfenberg gab freilich nicht auf und zeigte nach dem Seitenwechsel, warum es das drittbeste Auswärtsteam der Liga ist. Nach fast einer Stunde war Joao Victor mit einem satten Schuss aus spitzem Winkel ins Kreuzeck zur Stelle (56.) und hatte gut zehn Minuten später den Ausgleich am Fuß: Innsbruck-Schlussmann Pascal Grünwald lenkte den Versuch des Brasilianers aber an die Latte (66.).

Kapfenberg gab auch in der Folge nicht auf. Ein Freistoß von Andreas Lasnik wurde zum Lattenpendler (71.), Innsbruck hatte Glück, dass ein Foul an Dimitry Imbongo im Kampf um den Abpraller ungeahndet blieb. Im Finish wurden die Mühen der Gäste nach einem Lasnik-Eckball doch noch belohnt, Frieser beförderte den von Stefan Meusburger verlängerten Standard zum 2:2 ins Tor (85.).

LAOLA Meins

FC Wacker Innsbruck

Verpasse nie wieder eine News ZU FC Wacker Innsbruck!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

LAOLA Meins

Kapfenberger SV

Verpasse nie wieder eine News ZU Kapfenberger SV!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare