Randale nach Oberösterreich-Derby

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Zu unschönen Szenen kommt es am Freitagabend nach dem Erste-Liga-Derby zwischen Ried und Blau-Weiß Linz (1:1).

Nach einigen Provokation begeben sich Rieder Fans nach Schlusspfiff zum gegnerischen Fan-Sektor. Dort fliegen die Fäuste, bis die Polizei mit einem Großaufgebot für Ordnung sorgen kann.

Zudem attackierten einige Anhänger der Linzer die Gäste-Fans mit Wurfgeschossen, als sich diese gerade auf dem Weg zum Bahnhof machten.

Am Montag trifft Ried auf Innsbruck. Von der Bundesliga wird dieses Spiel als Hochsicherheitsspiel eingestuft.

Bei der Begegnung handelte es sich um das erste direkte Aufeinandertreffen der beiden Vereine seit mehr als zehn Jahren. Die Polizei hatte das Spiel bereits im Vorfeld als Risikomatch eingestuft und rund 150 Beamte für den Einsatz abgestellt.

Die Polizei nahm drei Hauptverdächtige fest und stellte die Identität mehrerer Personen fest. Die Auswertung der Videoaufnahmen von den Auseinandersetzungen sei aber noch nicht abgeschlossen, hieß es. Den Beteiligten drohten Anzeigen. Das Spiel endete 1:1.

Textquelle: © LAOLA1.at

Rapid: Comebacks von Mocinic und Kvilitaia gehen daneben

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare