Wattens-Rot "an Dummheit nicht zu überbieten"

Aufmacherbild
 

Es war definitiv die kurioseste Szene des Dienstagabends in der Ersten Liga: Wattens-Stürmer Simon Zangerl, bereits mit Gelb verwarnt, steigt im Heimspiel gegen Austria Lustenau (1:2) nach einer Flanke in den Strafraum hoch und pritscht den Ball im Stile eines Volleyballers auf das Tor.

Schiedsrichter Manuel Schüttengruber blieb nichts anders übrig, als den 27-Jährigen mit Gelb-Rot vom Platz zu schicken.

"Liebe WSG-Fans, mein Ausschluss gestern gegen Lustenau war an Dummheit nicht zu überbieten. Ich möchte mich auf diesem Wege bei allen Fans - die im Stadion waren oder das Spiel im TV verfolgt haben - entschuldigen! Vor allem aber auch bei unseren 'kleinen' Fans", meldet sich Zangerl am Tag danach auf Facebook zu Wort.

Die kuriose Aktion im Video ab Minute 3:07:



Textquelle: © LAOLA1.at

Gregoritsch über HSV-Aus: "Hätte mich nicht abgegeben"

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare