Stürmersuche bei BW Linz: Wallner will reden

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der FC Blau-Weiß Linz befindet sich weiterhin intensiv auf der Suche nach einem Stürmer.

Ein Kandidat ist, wie zuletzt berichtet, Routinier Roman Wallner. Während die "Krone" glaubt, dass der Grödig-Stürmer aufgrund seines gut dotierten Vertrags bei den Salzburgern zu teuer sei, zeigt sich Wallner selbst gesprächsbereit.

"Wir haben noch gar nicht verhandelt. Wenn Blau-Weiß mit mir reden will, dann höre ich mir das an. Bisher hat es nur ein kurzes Telefonat gegeben", so der Bundesliga-Wandervogel in den "Salzburger Nachrichten".

Zeit für einen Transfer bleibt nur noch bis Dienstag (17 Uhr), dann schließt das Transferfenster. "Sollte es nicht klappen, wäre es für mich aber auch kein Problem. Ich fühle mich in Grödig sehr wohl", sagt Wallner.

Otubanjo soll per Leihe kommen

Nicht nur Wallner ist ein möglicher Kandidat bei den Stahlstädtern, auch ein Ex-Linzer ist ein Thema: Yusuf Otubanjo. Der 25-Jährige ist derzeit bei MSK Zilina in der Slowakei unter Vertrag, dort aber nicht mehr erste Wahl.

Blau-Weiß würde den Nigerianer gerne ausleihen, berichten die "OÖ Nachrichten". Allerdings strebe Zilina gleich einen Verkauf an, eine Leihe wäre nur die letzte Option.

Absage von Rene Gartler

Ein LASK-Stürmer wiederum wird künftig nicht das Lager wechseln. Laut "Krone" war Rene Gartler ein Thema beim Erste-Liga-Klub. Der Wiener wird bei den Athletikern keinen neuen Vertrag mehr erhalten, wie kürzlich bekannt wurde.

"Ich habe ihn angerufen", erklärt BW-Sportchef David Wimleitner. Aber Gartler winkte ab. Seine Zukunft könnte dafür bei einem anderen oberösterreichischen Klub liegen, dem ASKÖ Oedt.


Textquelle: © LAOLA1.at

Goran Djuricin fordert "Selbstreinigung" der Rapid-Fans

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare