LASK kassiert späten Ausgleich in Lustenau

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der LASK muss sich zum Auftakt mit einem 1:1 bei Austria Lustenau begnügen.

In einer ausgeglichenen Partie haben die Hausherren vor der Pause durch Raphael Dwamena die beste Chance, Pavao Pervan kann aber per Fußabwehr parieren (41.).

Nach der Pause wird Lustenau stärker, Dwamena scheitert gleich zwei Mal am Linzer Schlussmann (48., 74.).

Dank eines Joker-Tores von Rene Gartler (77.) sieht der LASK danach wie der glückliche Sieger aus, ehe Jailson (90.+1) per Kopf den Ausgleich erzielt.

 

SC Austria Lustenau
LASK
1:1 (0:0)

In der ersten Hälfte dominierte die Vorsicht, keines der beiden Teams wollte ein möglicherweise zu hohes Risiko eingehen.

Pervan ragt heraus

Die Abwehrreihen standen kompakt und erledigten ihren Job weitgehend problemlos. So waren Chancen im Reichshofstadion rar. Die beste Möglichkeit der Hausherren ließ der LASK in der 41. Minute zu, Julian Wießmeier scheiterte im Eins-gegen-Eins aber am stark reagierenden Pavao Pervan im LASK-Tor.

Der Lustenauer Pius Grabher hatte den ersten Torschuss in der Partie erst in der 35. Minute abgegeben.


VIDEO: Die Highlights des Auftaktschlagers zwischen Lustenau und dem LASK


Mit Fortdauer der zweiten Hälfte steigerten sich die Vorarlberger und übernahmen mehr und mehr das Kommando. Vor allem Neuzugang Raphael Dwamena bekam seine Möglichkeiten.

Gartler trifft als Joker

Die beste vergab der Ex-Lieferinger in der 67. Minute, als er Pervan in einem zu großen Bogen umkurvte, so dass der Winkel für einen geglückten Abschluss zu spitz war. Sieben Minuten später zeigte Pervan mit einer Parade bei einem Schuss des Ghanaers wieder seine Klasse.

Das Tor des in der 61. Minute eingewechselten Gartler entsprach nicht dem Geschehen am Platz, ließ aber das Potenzial der Linzer Offensive erahnen. Fabiano flankte von links scharf in die Mitte, wo das Timing seines Sturmkollegen genau passte.

Der Lustenauer Joker gleicht aus

Es war der zweite Torschuss der Oberösterreicher. Die beiden Ex-Rapidler Gartler und Fabiano hatten bereits in der Vorsaison einige Male gut miteinander harmoniert.

In der Schlussphase versuchten die Lustenauer per Brechstange, mit vielen hohen, weiten Bällen nach vorne, zumindest das Remis zu retten. Das glückte Jailson in der ersten Minute der Nachspielzeit.

Wattens erster Leader

Die Tabellenführung krallte sich in der ersten Runde die WSG Wattens.

Der Aufsteiger aus der Regionalliga West gewann auswärts bei Blau-Weiß klar mit 3:0 und liegt nach einem Spiel vor dem Kapfenberger SV (3:1 gegen Wiener Neustadt), Wacker Innsbruck (2:1 gegen den FAC) und dem FC Liefering, der den SV Horn 1:0 bezwang.

Der LASK und die Lustenauer Austria teilen sich den fünften Platz.

LAOLA Meins

SC Austria Lustenau

Verpasse nie wieder eine News ZU SC Austria Lustenau!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

LAOLA Meins

LASK

Verpasse nie wieder eine News ZU LASK!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare