Rassistische Äußerungen überschatten LASK-Sieg

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Beim 4:1-Sieg des LASK in Horn ist die Aufregung in der Schlussphase groß.

Oliver Glasner, Trainer der Linzer, wird auf die Tribüne geschickt, nachdem er sich mit einem Zuschauer angelegt hatte. Wie sich herausstellt, hat der Besucher im Stadion den LASK bzw. dessen Spieler verbal attackiert.

Nach dem Spiel erklärt Glasner gegenüber "Sky" was passiert ist: "Der Zuschauer hinter uns hat uns das ganze Spiel beschimpft. Er hat Imbongo rassistisch beleidigt und dann auch Fabiano zutiefst beschimpft."

Schiedsrichter wusste von Zuschauer nichts

"Dann sind eben Sicherungen durchgebrannt", erklärt Glasner, der danach versucht hat, auf das unmögliche Verhalten des Besuchers aufmerksam zu machen: "Ich wollte zum Assistenten gehen, damit ein Ordner den Herrn des Stadions verweist, aber es war keiner da."

Dass letztlich er dafür bestraft wurde, obwohl er seine Spieler schützen wollte, sorgt für Kopfschütteln beim 42-Jährigen: "Aber ich nehme die Strafe in Kauf."

Schiedsrichter Christopher Jäger erklärt nach Spielende, dass er von dem Zuschauer nichts gewusst habe: "Ich habe nur die Information von meinem Assistenten erhalten, dass Herr Glasner seine Coachingzone schreiend verlassen hat und er daher auf die Tribüne verwiesen werden muss. Glasner hat mir nach dem Spiel gesagt, dass es zu einem Vorfall mit einem Zuschauer gekommen sei."

Ob dieser Eklat auch für Horn Folgen hat, bleibt abzuwarten.

VIDEO: Die Highlights der Partie (verfügbar ab 19.11., 0 Uhr)

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare