Plassnegger-Deal noch nicht durch

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Gernot Plassnegger wird am Montag seinen Dienst als Trainer von Austria Lustenau antreten, offiziell ist der Wechsel des Trainers vom GAK ins Ländle offenbar aber noch nicht durch.

"Ich habe mich entschieden, ich hoffe, dass es in den nächsten zwei Tagen zu einer Einigung kommt und alles geregelt wird", sagt Plassnegger bei "Sky".

Auch aus Vereinssicht hat man an dem Deal keine Zweifel: "Aus meiner Sicht ist alles fix. Gernot hat uns zugesagt und wir glauben ihm. Ich gehe davon aus, dass die Grazer ihm keine Steine in den Weg legen werden", sagt Lustenau-Präsident Hubert Nagel.

Offenbar wird aber noch über eine Ablösesumme für den Trainer verhandelt.

Ohne auf Spekulationen einzugehen, meint Nagel: "Gernot muss das mit dem GAK selbst lösen." Für Plassnegger hingegen liegt der Ball bei den Vereinen: "Ich beschäftige mich damit nicht." Es soll jedoch bereits Gespräche mit dem GAK gegeben haben.

Plassnegger: "Musste länger überlegen"

Plassnegger konzentriert sich jedenfalls auf seine zukünftige Aufgabe bei Lustenau. "Ich werde am Montag mit dem Training starten. Dort erwartet mich einiges an Arbeit, aber es wird eine schöne Arbeit."

Der Ex-Profi (u.a. Rapid, Austria, GAK, Wolfsburg) musste nach dem Angebot aus Lustenau laut eigenen Aussagen "länger überlegen, weil es mir in Graz sehr viel Spaß gemacht hat, wir haben einiges erreicht. Aber wenn man die Chance bekommt, den nächsten Schritt zu machen, dann sollte man das tun".

In Lustenau setzt man auf die Qualitäten von Plassnegger, der den GAK aus den untersten Landesklassen zurück in die steirische Landesliga führte. "Wir brauchen jemanden mit Emotionen und einer starken Hand. Wir wollen natürlich so viele Spiele wie möglich gewinnen, aber das Entscheidende ist, dass sich die Mannschaft verbessert und die Jungen weiterkommen. Aber wir machen Gernot keinen Druck", sagt Nagel.

Textquelle: © LAOLA1.at

Erste Liga: Wiener Neustadt gewinnt Schlager in Hartberg

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare