"Phantom-Stürmer" könnte LASK Geldregen bescheren

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Offiziell steht seit Jahresbeginn mit Tomas Malec (23) ein zusätzlicher Stürmer im Kader des LASK.

Warum nur wenigen Fans dieser Name etwas sagen wird? Gespielt hat der 15-fache U21-Nationalspieler der Slowakei für die Oberösterreicher noch nie. Und das, obwohl der Tabellenführer der Ersten Liga den 1,99m Hünen schon im Sommer 2016 verpflichtet hat.

Im Herbst war Malec nach Lilleström (NOR) verliehen, wo er in zwölf Spielen zwei Tore erzielte. Dass er jetzt das LASK-Trikot überstreifen wird, scheint unwahrscheinlich.

"Für die zweite Liga kein Thema"

"Wir haben uns damals einmal die Transferrechte an ihm gesichert", erklärt Geschäftsführer Alexander Friedl in der "Krone". Betreut wird Malec von "Stars & Friends", der Spieleragentur von LASK-Sportberater Jürgen Werner.

"Er hat sich bei Lilleström gut entwickelt, für die zweite Liga ist er kein Thema" stellt Friedl klar. Die Linzer peilen nun ein Leihgeschäft zu einem größeren Klub an. Im Sommer soll dann beurteilt werden, "ob er dann unsere Kragenweite ist".

Wenn nicht, könnten die Schwarz-Weißen mit einem Transfer das Konto füllen. Die Geschichte erinnert an Ola Kamara, der ebenfalls von Werners Agentur betreut wird und im Jänner 2013 von der SV Ried unter Vertrag genommen wurde.

Nach Leihen zu 1860 München und Strömsgodset (NOR) verkauften die Innviertler den Stürmer, der mittlerweile bei Columbus in der MLS kickt, an die Wiener Austria.

Textquelle: © LAOLA1.at

Sturm will Verhandlungen mit Franco Foda zu Ende bringen

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare