Ried-Krisensitzung: Neuer Coach?

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Bei der SV Ried geht es drunter und drüber.

Die Oberösterreicher, eigentlich Favorit auf den Aufstieg in die Bundesliga, konnten aus den vergangenen zehn Spielen in der Ersten Liga nur neun Punkte holen und rutschen auf Rang fünf ab. Auch unter Interimstrainer Fränky Schiemer gab es nur einen Sieg in drei Spielen.

Laut "OÖN"-Informationen soll es am Montag eine neuerliche Krisensitzung geben. Dem Vernehmen nach soll es durchaus möglich sein, dass es nun doch zu einem Trainerwechsel kommt.

Namen möglicher Kandidaten geistern jedoch nicht herum. Fakt ist, dass die Rieder nur mehr acht Meisterschaftsrunden vor sich haben, in denen das Ziel Aufstieg erreicht werden soll.

Dabei stehen noch fünf Heimspiele an. Beim Erreichen des Relegationsplatzes würde es wohl zum Duell mit St. Pölten kommen.

Der Rückstand von Ried auf Tabellenführer Wacker Innsbruck beträgt bereits 15 Zähler, auf die zweitplatzierten Hartberger fehlen sechs Punkte und auf den Dritten Liefering sowie den Vierten Wiener Neustadt je zwei Punkte.

Der Negativlauf der Rieder ist für viele ein gefundenes Fressen. So etwa auch für Franz Grad, ehemals Pasching-Boss und heute bei ASKÖ Oedt, der die Rieder erst kürzlich massiv kritisierte:

Textquelle: © LAOLA1.at

Franz Grad will Ried-Boss Roland Daxl stürzen

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare