Lizenz: Allerheiligen glaubt noch an die 2. Liga

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Mitten im Aufstiegskampf in der Regionalliga Mitte setzte es für den SV Allerheiligen einen Rückschlag.

Am Montag hat der Klub aus der Südsteiermark im ersten Anlauf keine Zulassung für die neue 2. Liga erhalten. Die Bundesliga hat die Entscheidung damit begründet, dass der Klub über "kein für die 2. Liga zugelassenes Stadion" verfügt.

Bis zum 11. Mai bleibt Allerheiligen Zeit, das Problem zu beheben. In der Tabelle liegt der Klub aktuell als Tabellen-Achter einen Punkt hinter Austria Klagenfurt, der aktuell als vierter und damit letzter Klub der Liga aufsteigen würde.

Während das sportliche Rennen noch offen ist, glaubt der sportliche Leiter Johannes Thier, dass Allerheiligen es schafft, die geforderten Änderungen rechtzeitig durchzuführen.

"Unsere Tore sind zum Beispiel nicht hoch genug. Andere Dinge wie Zufahrten und Einfahrten oder die Kabinenmaße passen", sagt Thier gegenüber "Ligaportal". "Eigentlich passt alles - mit Ausnahme von ein paar Kleinigkeiten. Wir gehen davon aus, dass wir die Lizenz in zweiter Instanz bekommen."


LAOLA1 on Air - der Sport-Podcast: Das Experiment 2. Liga

In der 7. Ausgabe widmen wir uns den kontroversen Dikussionen rund um die neue Sechzehner-Liga in der zweiten Leistungsstufe. Es diskutieren u.a. Ferdinand Feldhofer (Lafnitz), Alfred Hörtnagl (Wacker Innsbruck) und Matthias Dielacher vom GAK.

Textquelle: © LAOLA1.at

Zurück in die Bundesliga? So plant der GAK

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare