Paul Gartler lauert auf Chance in Kapfenberg

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Paul Gartler sucht sein Glück in der Heimat.

Der Steirer wird von Rapid II bis Saisonende nach Kapfenberg verliehen und lauert nach neun Einsätzen im Herbst in der Regionalliga Ost auf seine Chance in der Ersten Liga.

Und die könnte kommen, waren doch die Falken zum Handeln gezwungen. "Wir haben sehr viele Ausfälle auf der Torhüter-Position, es ist eine Unserie", erklärt Team-Manager Herbert Wieger gegenüber LAOLA1.

Falken-Torhüter reihenweise verletzt

Hinter Stamm-Keeper und Kapitän Christoph Nicht fallen die Goalies reihenweise aus. Angefangen von Christian Petrovcic, der an einem Bandscheiben-Vorfall leidet, sind auch die weiteren beiden Keeper mit teilweise schweren Verletzungen außer Gefecht.

"Normal sind wir bei den Torhütern gut aufgestellt, aber wir mussten reagieren. Dann haben wir erfahren, dass Rapid ihn (Gartler, Anm.) verleihen würde und wir haben zugeschlagen. Immerhin brauchen wir zumindest zwei fitte Torleute."

"Der Bessere soll spielen"

Zwar hat Nicht im Herbst keine einzige Minute verpasst, dennoch sei der Kampf im Tor der Falken offen. "Der Bessere soll spielen. Ich wünsche mir nur, dass alle fit bleiben. Wenn Gartler seine Einsätze bekommt und seine Chance nützt, dann freuen wir uns und auch Rapid", so Wieger, der ein gutes Verhältnis des KSV zu den Hütteldorfern betont.

Zudem kenne Gartler, der 2012 von der U18 des SK Sturm zu Rapid wechselte, unter anderem Sebastian Feyrer und Daniel Geissler aus dem Nachwuchs. Fix ist, dass er seine Einsätze in der zweiten Mannschaft bekommen wird. Die spielt allerdings nicht Regional- sondern Landesliga und kämpft dort, wie Rapid II, gegen den Abstieg.

Anfragen für Flecker, Neuzugang im Mittelfeld

Da steht die Kampfmannschaft der Kapfenberger besser da. Nach einem starken Herbst liegt das Team von Abdulah Ibrakovic auf Platz vier. Mehrere Spieler haben dabei auf sich aufmerksam machen können.

Unter anderem die beiden Offensivspieler Joao Victor und Jorge Elias. Letzterer soll auch bei Austria Lustenau ein Kandidat als Ersatz für Raphael Dwamena gewesen sein. Wieger winkt ab. Beide Brasilianer seien zudem noch länger an den Verein gebunden.

Das gilt auch für Mittelfeld-Talent Florian Flecker, der noch bis 2018 Vertrag hat: "Klubs fragen regelmäßig an, aber bei uns hat er regelmäßig Spielpraxis. Wenn er so weiter macht wie zuletzt, wird sich das Interesse noch erhöhen und er wird eine gute Karriere machen."

Während Kapfenberg im Winter also Schlüsselspieler halten konnte, gibt es neben Gartler sogar noch einen Neuzugang: Mit Edvin Hodzic (22/zuletzt Austria Klagenfurt) kommt eine Verstärkung für das defensive Mittelfeld in die Böhlerstadt.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare