Rassismus-Eklat: Horn spricht Stadionverbot aus

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der SV Horn hat im Zuge der 2.000-Euro-Geldstrafe (1.000 davon bedingt) seitens der Bundesliga wegen des Rassismus-Vorfalls im Spiel gegen den LASK reagiert.

Jener "Fan", der Dimitry Imbongo und Fabiano vom LASK rassistisch beschimpft hatte, wurde identifiziert und ausgeforscht, berichtet die "Krone".

Mittlerweile wurde der Mann vom Vorstand um Obmann Yuji Honda mit einem örtlichen Stadionverbot belegt. Dies wurde ihm per Post mitgeteilt.

"Wir haben aber noch keine Rückmeldung erhalten", sagt Klubsprecher Philipp Pfeffer.

Beim nächsten Versuch, ins Stadion zu kommen, werde der betreffende Anhänger aber keine Chance auf einen Zutritt haben.

Über die Länge des Verbots gibt Horn keine Auskunft. "Wir orientieren uns an den entsprechenden Regelungen der Liga und des Verbandes", so Pfeffer.

VIDEO: Die Highlights der Partie samt hitziger Schlussphase

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare