LASK kann Sieg-Durststrecke beenden

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der LASK gewinnt gegen Kapfenberg verdient mit 3:1.

In Minute vier lässt KSV-Keeper Nicht eine Freistoß-Flanke aus und Ex-Falke Imbongo staubt ab, nach der Pause rutscht ihm erst ein Fabiano-Kopfball durch die Hände (68.), dann wehrt er eine Flanke unglücklich ab und Rep (79.) köpfelt ein.

Davor fliegt Meusberger mit Gelb-Rot (51.) vom Platz, Schagerl sieht bei den Gästen nach einem Foul von ihm Gelb und verletzt sich dabei schwer am Knie. Perisic trifft zum KSV-Ehrentor (87.).

Dimitry Imbongo war für die Athletiker, die ohne den Liga-Topschützen Rene Gartler (Adduktoren) antraten, schon in der vierten Minute erfolgreich.

Vermeintlicher Ausgleich

Nach einem Patzer von Kapfenberg-Goalie Christoph Nicht, der einen Michorl-Freistoß nicht unter Kontrolle brachte, staubte der 26-Jährige ab. Kapfenberg antwortete mit dem vermeintlichen Ausgleich durch Dennis Nieblas, sein Kopfalltreffer zählte allerdings wegen Abseits nicht.

VIDEO: Die Highlights des Spiels



Aus dem Spiel ging zwar wenig für die optisch überlegenen Linzer, andererseits hielt die Mannschaft von Trainer Oliver Glasner aber die Gäste vom Tor fern.

Zu mehr als einem überhasteten Schuss von Elias Dos Santos (33.) neben das Tor kam Kapfenberg nicht. Beim LASK setzten sich Reinhold Ranftl und Thomas Mayer ein paar Mal über die rechte Seite in Szene, blieben in Summe aber harmlos.

Ausschluss nach Schiri-Kritik

Nach der Pause erhöhten die Schwarz-Weißen den Druck. Imbongo (51.) und Peter Michorl (52.) ließen gute Möglichkeiten aus. Der Ausschluss von Stefan Meusburger, der seine zweite Gelbe Karte sah, erschwerte die Aufgabe für die Steirer erheblich.

Hinzu kam nach einer Stunde Spielzeit überdies der Ausfall von Patrick Schagerl, der sich schwerer am Knie verletzt haben dürfte.

In der 68. Minute stellte der Brasilianer Fabiano nach Flanke seines Landsmannes Paulo Otavio per Kopf auf 2:0. Wieder machte KSV-Torhüter Nicht dabei keine glänzende Figur.

Rep nützt dritten Goalie-Patzer

Rajko Rep (79.) machte dann endgültig alles klar, wenngleich Kapfenberg durch Marko Perisic (87.) noch zum Ehrentreffer kam. Vergeblich reklamierte der LASK eine Abseitsstellung des Bosniers.

Die 16. Runde wird am Dienstag mit vier Partien fortgesetzt, unter anderem mit dem Gipfeltreffen von Spitzenreiter Liefering und Austria Lustenau. Wacker Innsbruck empfängt Blau-Weiß Linz, der SV Horn hat Wattens zu Gast. Wiener Neustadt muss zum FAC.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare