Wunschtrainer sagt Blau Weiß Linz ab

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der FC Blau-Weiß Linz muss bei der Suche nach einem neuen Trainer von vorne beginnen.

Wie die "OÖ Nachrichten" berichten, hat sich Wunschkandidat Gerald Scheiblehner gegen ein Engagement bei den Stahlstädtern entschieden.

"Ich hatte einige schlaflose Nächte. Es war alles sehr verlockend, schlussendlich habe ich aber mit dem Herzen und nicht mit dem Kopf entschieden", sagt Scheiblehner, der damit seinem bisherigen Arbeitgeber Vorwärts Steyr (RL Mitte) treu bleibt.

Noch am Montag sah es nach einem zweistündigen Gespräch mit BW-Sportchef David Wimleitner nach einer Einigung aus. Am Mittwoch wäre Scheiblehner im Vorstand, wo er als absoluter Wunschmann galt, diskutiert worden. Danach wäre der Verpflichtung des 40-Jährigen nichts mehr im Weg gestanden.

"Ich habe Vorwärts Steyr sehr viel zu verdanken und wollte mit einem Abgang nicht alles zerstören, was ich mir in den vergangenen Jahren so hart aufgebaut habe. Ich habe am Vormittag Blau-Weiß über meine Entscheidung informiert", sagt Scheiblehner am Dienstag.

Aufgrund einer Ausstiegsklausel hätte er ablösefrei in die Erste Liga wechseln können.


Textquelle: © LAOLA1.at

Ski alpin: ÖSV reagiert auf Missbrauchs-Vorwürfe

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare