Erste Liga: Ried auch bei Zuschauern Herbstmeister

Aufmacherbild Foto:
 

Nach der Hälfte aller gespielten Runden in der Ersten Liga hat Tabellenführer SV Ried die meisten Zuschauer ins eigene Stadion gelockt.

Der Bundesliga-Absteiger kommt auf einen Durchschnitts-Besucherzahl von 3.333 Fans. Im Vergleich zum Herbst der Vorsaison in der höchsten Spielklasse bedeutet das zwar ein Minus von 6,6 Prozent, dennoch sind die Oberösterreicher damit klar die Nummer eins der Liga.

Dahinter folgt der FC Wacker Innsbruck mit durchschnittlich 3.011 Besuchern (+0,84% im Vergleich zum Herbst 16/17). Die größten Zuschauerverluste müssen Schlusslicht FAC (433/-39,27%), die WSG Wattens (1.235/-20,43%) und Kapfenberg (619/-20,13%) hinnehmen.

Insgesamt kamen in alle Stadien in den ersten 18 Runden 133.321 Fans. Das ergibt einen Durchschnitt von 1.482. Im Vergleich zum Herbst des Vorjahres (1.529) ist das ein Minus von drei Prozent.

Blau-Weiß Linz beim Ö-Topf top

Beim Österreicher-Topf liegt der FC Blau Weiß Linz an der Spitze. 93 Prozent der Gesamtspielzeit im Herbst wurde bei den Linzern von Österreichern absolviert. Dahinter folgen Wiener Neustadt (91%), Hartberg (86%) und Wacker Innsbruck (83%).

Die geringste Einsatzzeit bekommen Österreicher vergleichswese bei Ried (65%), Wattens (59%) und Lustenau (50%). Der FC Liefering hat mit 38% der Einsatzminuten die Bedingung zur Partizipation am Österreicher-Topf einmal mehr nicht erfüllt.

In der gesamten Liga macht die Einsatzzeit von Österreichern von der Gesamtzeit 71% aus. Damit konnte der Wert vom Herbst der Vorsaison gehalten werden.

Textquelle: © LAOLA1.at

MotoGP: Yamaha plant Nachfolge von Valentino Rossi

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare