Honda plant langfristige Zukunft in Horn

Aufmacherbild Foto:
 

Die in den letzten Tagen aufkommenden Gerüchte über einen Ausstieg der Honda-Estilo-Gruppe beim SV Horn sorgten für Aufregung im Waldviertel.

Die Verantwortlichen erteilen den Meldungen am Freitag beim Spiel gegen Wacker Innsbruck eine Absage. "Honda-Estilo überlegt keinen Rücktritt. Es wird weiterhin eine Partnerschaft geben", stellt Obmann Youji Honda gegenüber "Sky" klar.

Der Bruder von Keisuke Honda spürte die Unruhe in den letzten Tagen und wandte sich daher persönlich an die Mannschaft.

Sein österreichisches Pendant Rudolf Laudon wunderte sich ebenfalls über die Meldungen. Laut Manager Sönke Niklas soll FAC-Obmann-Stellvertreter Peter Eigl dafür verantwortlich gewesen sein.

Keine Angst vor plötzlichem Abschied

"So etwas ist immer unangenehm. Man muss schauen, dass alles ruhig bleibt und dem sportlichen Management versichern, dass alles in Ordnung ist", so Laudon, der von den Gerüchten während einer Geschäftsreise überrascht wurde.

"Ich habe keine Sorge gehabt, dass sich an der Zusammenarbeit etwas ändert, weil wir laufend in Kontakt sind", hat der Obmann keine Angst vor einem plötzlichen Ende des japanisch-österreichischen Projekts - im Gegenteil.

Gespräche über langfristige Zukunft

Beide Seiten denken bereits an eine Verlängerung der ursprünglich drei Jahre geplanten Zusammenarbeit. "So eine Partnerschaft braucht seine Zeit, um sich entwickeln zu können. Das haben wir geschafft und ein gutes Gefühl bekommen. Daher überlegen wir, die Partnerschaft über drei Jahre hinaus laufen zu lassen", erklärt Honda.

Laudon bestätigt, dass bereits erste, lose Gespräche über eine längerfristige Zukunft stattgefunden haben: "Wir spielen im Universum von Honda Estilo in den nächsten Jahren sicher eine große Rolle."

Auch ein möglicher Abstieg - Horn liegt derzeit nur einen Punkt vor der Abstiegszone - würde an den Vorhaben nichts ändern. Laudon: "Ich gehe davon aus, dass es bis zur letzten Runde spannend sein wird. Würden wir absteigen, geht die Partnerschaft trotzdem weiter."

Und sollten die Honda-Brüder doch die Lust verlieren, würde dem SV Horn kein Fall ins Bodenlose bevorstehen, wie der Obmann versichert. "Alles hier gehört uns, wir haben keine Schulden. Es würde uns auch so nicht schlecht gehen."

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare